M-Sport kann aufatmen – die Bentley Continental sind in Bathurst eingetroffen.

Aufatmen bei M-Sport, denn die Bentley Continental sind in Bathurst eingetroffen, nachdem sich das Schiff, welches die Fahrzeuge aus England nach Australien brachte, sich um 10 Tage verspätet hatte. Der Ozeanriese hatte mit Motorenproblemen zu kämpfen und gerat in einen Zyklon.

Die Fahrzeuge kamen um 03:30 Uhr australischer Zeit am Freitagmorgen in Bathurst an, während das 2. Training (am ersten dürfen keine Profis teilnehmen) um 09:00 Uhr anfängt – dort werden die beiden Continental von Jules Gounon/Guy Smith/Steven Kane bzw. Andy Soucek/Vincent Abril/Maxime Soulet bereits an den Start gehen.

[AdsenseMBlinks]Neben den beiden Continental war auch das Werkzeug und die Ersatzteile von M-Sport an Bord des Schiffs. Ebenfalls betroffen war das Mercedes-Team Strakka Racing, welche ebenfalls Werkzeug und Ersatzteile an Bord des Ozeanriesen hatten.

 

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.