Roger Chirnside bekommt mit seinen 72 Jahren die FIA-Auszeichung für hervorragende Arbeit als Marshal. Mit dieser Auszeichnung wird seit 2011 jährlich eine Person aus den Kreisen der Sportwarte, Staffel, Race-Control oder Rettungsstaffel geehrt. Diese wird bei der Jahressiegerehrung im Dezember in Paris verliehen.

Roger Chirnside

Chirnside begann 1966 als „Flag-Marshal“ in Sandown und ging seinen Weg weiter als Abschnittsleiter bis hin zum „CAMS International Training Team“ zur Ausbildung des Nachwuchses. Als besondere Höhepunkte seiner Karriere nennt er den unvergesslichen Einsatz beim ersten Formel-Eins GP 1985 in Australien und sein erstes Überseerennen in Le Mans. Bodenständig sagt er aber auch, daß jeder Renneinsatz immer etwas aufregendes ist.

„Ich denke es ist die Belohnung für alles, was ich tat. Ich kann mich nicht genug bei meiner Frau für die Unterstützung über die 51 Jahre bedanken. Ich bin nur einer der das große Glück hat, diese großartige Auszeichnung zu erhalten.“ sagt Chirnside.

Beim F1-GP 2017 war er als Rennleiter im Dienst und hat seit seinem ersten Formel-Eins Einsatz kein Rennen in Australien ausgelassen.

Nun reiht er sich in die Liste der bisherigen Gewinner ein: Dr Brent May, Belinda Taylor, Adrian Stafford, Ewan Cole, Dr Rik Hagen, Steve Chopping und Dr Michelle Gatton.

Das Video zur Auszeichnung

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.