Zahlreiche Veranstaltungen im Motorsport sind bereits abgesagt worden. Ebenso sagten bereits Teams ihre Teilnahme an Testtagen oder Rennveranstaltungen ab. Nun sieht auch Jim Glickenhaus seinen Auftritt beim ersten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie in Gefahr.

Glickenhaus mit seinem Team ist in Italien gerade bei den letzten Vorbereitungen des SCG 004C für seinen Auftritt auf der Nordschleife am 21. März 2020 zur 66. ADAC Westfalenfahrt. Der SPX-Bolide ist nun komplett in „Glickenhaus Racing Red“.

SCG 004C Glickenhaus Racing Red
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

„Aufgrund der aktuellen Situation wegen des COVID-19 Virus in Italien und den damit verbundenen Auflagen befürchte ich, dass wir zum ersten Rennen der Saison nicht ausreisen können.“ So Jim Glickenhaus zu LSR-Freun.de. „Ich werde natürlich jede Möglichkeit prüfen um unsere Premiere wie geplant stattfinden zu lassen. Doch bedauerlicher Weise stehen die Zeichen mehr auf eine Verschiebung zum zweiten Lauf!“

Für das gesamte Land Italien gilt ein Ein- und Ausreiseverbot aufgrund des Coronavirus. Wie lange diese Sperrzonenregelung anhält ist noch nicht abzuschätzen. Das zweite Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie, das 45. DMV 4-Stunden Rennen ist am 04. April 2020. Von Seiten des Veranstalters VLN gibt es aktuell keine Anzeichen, dass vorhergehende Termine abgesagt oder eingeschränkt werden.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.