Der portugiesische Ex-Audi-Sport-Pilot wird in der European Le Mans Series 2018 neben Phil Hanson an den Start gehen und – unter Vorbehalt einer Nennung – auch die 24 Stunden von Le Mans bestreiten.

Filipe kam Anfang 2017 zum Team, als er sein erstes Jahr in der LMP2 zusammen mit Will Owen und Hugo de Sadeleer begann. Experten erwarten, dass Albuquerque eine Doppelrolle einnehmen werde. Zum einen wird er selbst ins Lenkrad greifen. Zum anderen stellt er sich den Rookies und Youngsters als Coach zur Seite.

Er wird neben Hanson in der European Le Mans Series an den Start gehen, mit Ausnahme der Eröffnungsrunde bei Paul Ricard im April, wo Filipe für das IMSA Team Action Express in den USA fahren wird. Hanson und Albuquerque werden auch gemeinsam – ein dritter Pilot steht noch außen vor – das 24h-Rennen von Le Mans bestreiten, sofern es eine Nennung des Teams geben wird.

Filipe Albuquerque betont: „Ich bin sehr glücklich, dass ich weiterhin mit United Autosports arbeiten kann. Ich habe hier eine richtige Familie gefunden und es war einfach großartig, 2017 mit ihnen zusammenzuarbeiten. Als sie uns vorschlugen 2018 wieder zusammenzuarbeiten war ich begeistert, vor allem weil sie es geschafft haben ihr ELMS-Programm mit meinen IMSA-Verpflichtungen zu kombinieren. Wir werden den Gewinn der Meisterschaft anstreben. Phil Hanson wird fantastisch sein, er hat bereits Erfahrung im ELMS und ist in Le Mans gefahren. Wir werden gemeinsam viele Tests absolvieren, um ihn schneller und schneller zu machen. Ich bin sehr glücklich, wieder im Team zu sein. Ich werde hart daran arbeiten, 2018 den Titel für sie (United Autosports) zu holen.“

Zak Brown, Teameigner und Vorsitzender von United Autosports: „Ich freue mich sehr, dass wir es geschafft haben, Filipe für die Saison 2018 zu behalten. Er war bereits 2017 ein wichtiger Teil von United Autosports. Es ist fantastisch, mit ihm ein zweites Jahr zu verbringen. Er wird sein unschätzbares Wissen an Phil weitergeben und ich denke, das Paar wird wirklich gut zusammenarbeiten.“

Richard Dean, ebenfalls Teameigner und Managing Director von United Autosports: „Unsere jüngeren Fahrer und das Team als Ganzes haben davon profitiert, dass wir Filipe dieses Jahr bei uns hatten. Daher ist es für uns sehr sinnvoll ihn ein weiteres Jahr begleiten zu können. Obwohl er mit Phil Hanson einen neuen Teamkollegen an der Seite haben wird, werden beide sicher gut zusammenarbeiten und Phil wird von Filipes Wissen profitieren können. So wie Will Owen und Hugo de Sadeleer. Ich kann es kaum erwarten, in die kommende Saison zu starten.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.