Absolute Racing wurde 2010 von den erfahrenen Motorsport-Profis Fabien Fior und Ingo Matter gegründet und hat eine neue Organisation und neue Führungspersönlichkeiten vorgestellt, um den Management-Fokus und die Kundenaktivitäten auf drei Kontinenten – Asien, Europa und Nordamerika – zu verstärken.

Martin Young verstärkt seine Position als Teammanager für China

Foto: Absolute Racing

Martin Young wird auch 2022 als Teammanager von Absolute Racing für die China-Serie tätig sein und damit die volle Verantwortung für die Aktivitäten des Teams auf dem Shanghai International Circuit übernehmen. Martin Young kam 2019 zu Absolute Racing, nachdem er seit 2012 als Teammanager in Europa tätig war, wo er seinem Formel Renault-Team mit Fahrern wie Oliver Rowland, Lando Norris und Charles Leclerc zu zahlreichen Siegen im Formel Renault Eurocup und Northern European Cup verhalf.

Zusätzlich zu seinen Aufgaben als Teammanager bei Absolute Racing arbeitet er auch als Renningenieur für die Audi-Teams und für zwei Einsätze im Porsche Carrera Cup Asia. In Shanghai ist Martin auch für das Tagesgeschäft des Teams verantwortlich.

Teamdirektor Fabien Fior sagte: „Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit, die Martin in China geleistet hat. Er ist seit 2019 bei Absolute Racing und hat eine wichtige Rolle für den Erfolg des Teams gespielt. Wir glauben, dass seine Fähigkeiten und seine große Erfahrung auf höchstem Niveau im internationalen Rennsport, zusammen mit seiner langen und erfolgreichen Beziehung zu den Menschen um ihn herum, dem Team und unseren Fahrern weiterhin zugutekommen werden.“

Martin fügte hinzu: „Ich genieße es wirklich, Teil dieses Teams zu sein. In den letzten Jahren war es eine Herausforderung, in China zu sein, mit all den Reisebeschränkungen. Ich freue mich, dass wir mit all den Testprogrammen und dem Gewinn der verschiedenen Meisterschaften lokale Fahrer entwickeln und verbessern konnten. Jetzt freue ich mich auf die neuen Herausforderungen, die diese Saison zu bieten hat.“

Nicola Sgotto kehrt zum Team zurück, um den Betrieb in Südostasien zu leiten

Foto: Absolute Racing

Absolute Racing bestätigt, dass Branchenveteran Nicolas Sgotto mit sofortiger Wirkung die Rolle des Teammanagers für Südostasien übernehmen wird. Nicola wird auch als Chefingenieur für das Thailand Super Series Team in Partnerschaft mit B-Quik Racing und für alle anderen Teambeteiligungen in der Region tätig sein.

Der Italiener Nicola kam 2016 zu Absolute Racing und war dort als Renningenieur tätig. Er war eine treibende Kraft in den Absolute Racing Porsche GT Teams und bei den Porsche Carrera Cup Asia Wochenenden. Neben seiner Rolle im Management war er auch technischer Direktor des Teams in den Kampagnen der GT World Challenge Asia und der Intercontinental GT Challenge in den Jahren 2019 und 2020.

Bevor er zu Absolute Racing kam, genoss Nicola eine erfolgreiche Karriere als Renningenieur in Einsitzerserien. Zuletzt war er im GT-Rennsport in Europa tätig. Teamchef Ingo Matter hofft, dass sich Nicolas Rückkehr zu Absolute Racing positiv auf alle Facetten der Organisation auswirken wird, da das Team eine Rennsaison auf drei Kontinenten in Angriff nimmt, nachdem der Ausbruch der Pandemie die internationale Expansion des Teams im Jahr 2020 gestoppt hat.

„Wir freuen uns, Nicola zurück zu haben. Er ist seit langem Mitglied des Teams und eine Schlüsselfigur für das Team. Er verfügt über umfassende Erfahrung darin, Fahrer von Grund auf für die F1 zu entwickeln und Gentleman-Fahrer auf die internationale Bühne zu bringen. Er wird unserem Team dabei helfen, sich in Südostasien neu zu etablieren, und ich bin froh, ihn wieder bei uns zu haben“, sagte Ingo Matter.

„Er war Ingenieur, Teammanager und Crew-Chief und kann mehrere Bereiche unseres Teams beeinflussen. Er wird auch an unseren aufregenden neuen Projekten arbeiten, die in naher Zukunft zum Tragen kommen werden. Wir waren froh, dass er in den Zeiten der Pandemie in unserer Region im Kreis des Rennsports geblieben ist und Rennen und eine Meisterschaft in Europa gewonnen hat. Jetzt ist es für ihn an der Zeit, nach Hause zurückzukehren und bei der Entwicklung des Teams mitzuhelfen, um auf ein höheres Niveau zu kommen“, fügte Ingo hinzu.

Nicola kommentierte: „Ich war von 2016 bis 2020 Teammanager und Technischer Direktor bei Absolute Racing und freue mich sehr, nach einer kurzen Pause wieder in das Team zurückzukehren. Die Rennprogramme von Absolute Racing waren schon immer ehrgeizig, und wir können sehen, dass die Pläne für die Rennen in Südostasien in dieser Saison keine Ausnahme sind. Ich bin wirklich glücklich, zurück zu sein und ein Teil dieser großen Anstrengung zu sein, noch größere Erfolge zu erzielen.“

Michael Schneider als neuer Projektleiter für Europa

Foto: Absolute Racing

Absolute Racing hat offiziell bestätigt, dass Michael Schneider ab sofort die Leitung des europäischen Rennprogramms des Teams als Projektmanager übernehmen wird, nachdem er zuvor mehrere Jahre lang alle Audi-Programme des Teams geleitet hat. Michael Schneider wird die Rolle des Projektmanagers während der Saison der European Le Mans Series GTE-Klasse übernehmen und dabei helfen, die Strategie des Teams für Europa umzusetzen.

Foto: Absolute Racing

Teamchef Ingo Matter sagte: „Es ist eine Freude, Michael bei uns in Europa zu haben und jemanden, der unsere Kultur und die Art, wie wir bei Absolute Racing Rennen fahren, kennt. Wir wollten eine Managementstruktur, die auf Europa ausgerichtet ist, und wir glauben, dass seine Erfahrung und seine Ideen uns für unseren ersten Auftritt in der European Le Mans Series in dieser Saison einen gewissen Schwung geben werden.“

Michael Schneider fügte hinzu: „Die ELMS ist eine sehr prestigeträchtige und wettbewerbsfähige Serie und ich freue mich auf diese neue Herausforderung. Die ELMS ist ein logischer Schritt für Absolute Racing, da wir international mit Rennprogrammen in Asien, Amerika und nun auch in Europa expandieren. Ich freue mich auf die ersten Tests im April.“

Ricki Martino als Teamchef für die USA

Foto: Absolute Racing

Absolute Racing freut sich, bekannt zu geben, dass der Australier Ricki Martino für die Saison 2022 zum Team zurückkehren wird. Als ehemaliges Schlüsselmitglied des Teams während der Pirelli World Challenge-Saison 2016 und 2017 wird Martino die Rolle des Teammanagers für die nordamerikanischen Rennprogramme übernehmen und arbeitet bereits in dieser Saison mit dem Team zusammen.

Martino kann auf eine lange Geschichte im Motorsport zurückblicken und bringt eine Fülle von technischen und Management-Erfahrungen mit, die er in leitenden Positionen in meisterschaftsführenden Sportwagen- und Tourenwagenteams auf verschiedenen Kontinenten gesammelt hat.


“Ich freue mich sehr, dass Ricki als Teammanager für unsere US-Kampagne zu Absolute Racing zurückkehrt“, sagt Teamchef Ingo Matter. „Er war ein Schlüsselmitglied des Teams während unserer Pirelli World Challenge-Saison, er ist wirklich leidenschaftlich für den Sport und ist ein positives Vorbild für Mitarbeiter und Fahrer geworden. Absolute Racing entwickelt sich auf der Rennstrecke rasant, jetzt müssen wir mit unserer Teamstruktur nachziehen und das Team auf die nächste Stufe heben. Wir haben Pläne, in die USA zurückzukehren, und als Ricki verfügbar wurde, wussten wir, dass er die richtige Person für diesen Job ist.“

Ricki fügte hinzu: „Es ist immer ein Vergnügen, mit Ingo und Fabien oder überhaupt mit jemandem aus der Absolute Racing Familie zu sprechen! Als Ingo mit seinen Plänen für diese beiden Veranstaltungen anrief, war ich mehr als glücklich, an Bord zu kommen und die Vorbereitungen ins Rollen zu bringen. Jeder, der in diesem Geschäft tätig ist, weiß, dass es ein zeitaufwändiger Job ist, ein Team international reisen zu lassen, und dann noch zwei verschiedene Meisterschaften und Reglements an fast aufeinanderfolgenden Wochenenden hinzuzufügen, macht es immer ein wenig schwieriger.

„Aber wir alle arbeiten hinter den Kulissen hart an der Vorbereitung in allen Bereichen. Die Vorbereitung auf die Veranstaltung ist ein wichtiger Teil jeder Kampagne, und ich weiß, dass jeder im Team von Absolute Racing alles geben wird, um sicherzustellen, dass wir auf Anhieb erfolgreich sind und den Fahrern und dem Team die bestmögliche Chance geben, auf internationalem Boden anzutreten.“

Quelle: Pressemitteilung Absolute Racing

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.