Wölflick Racing wird auch in diesem Jahr den Ford Mustang GT beim 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife an den Start gehen.

Wie auch in den vergangenen Jahren wird Wölflick Racing mit einem Ford Mustang GT beim 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife starten. Dazu wird man auch an diesem Wochenende beim Qualifikationsrennen in der Eifel an den Start gehen.

Der langjährige Partner Montaplast wird das Projekt erneut unterstützen, die Zusammenarbeit feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum. Gleich bleiben tut auch das Fahrerquartett: Teamchef Stephan Wölflick, Urs Bressan, Jürgen Gagstatter und Tobias Neuser werden den ca. 500 PS starken Boliden steuern.

Im Jahr 2015 begann das Programm mit dem Ford Mustang GT. Seitdem wurden unzählige Stunden an Arbeit in den ehemaligen Serienwagen gesteckt, welcher in der Klasse SP8 gegen Aston Martin, Ferrari, Lamborghini, Lexus und Co antreten wird.

Über den Winter hat man den V8 aus dem Hause Ford überarbeitet. Dank einem höheren Drehzahllimit leistet der Mustang nun ca. 500 PS. Um die Leistung robust und effizient auf die Strecke zu bringen, wurde ebenfalls die Bremsanlage an der Hinterachse vergrößert und die ABS / ESC-Software auf die Bremsanlage angepasst. Eine neu konstruierte Auspuffanlage mit HJS Racing Kats sowie ein neues Sperrdifferential von KAAZ Japan fanden ebenso Einzug in die nun schon dritte Ausbaustufe.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Kategorie: NewsTags:

Ein Kommentar zu “24h Nürburgring: Wölflick Racing erneut am Start

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.