Die 24h Dubai endeten für das Liqui Moly Team Engstler in einer Triumphfahrt.

Luca Engstler, Florian Thoma, Benjamin Leuchter und Jean-Karl Vernay haben es geschafft – das Quartett hat im VW Golf GTI TCR die TCR-Klasse der 24h Dubai gewonnen. Dazu war man der schnellste Tourenwagen im Feld und hat somit die TCE-Kategorie ebenfalls gewonnen – ein perfekter Saisonauftakt für das Team von Franz Engstler.

Foto: Liqui Moly Team Engstler Facebook

Im Qualifying platzierte man sich auf dem dritten Platz in der Klasse und zeigte dann im Rennen eine konstant starke Leistung und kämpfte sich immer weiter nach vorne. Bereits zur Halbzeit des Rennens lag der Golf GTI TCR mit der Startnummer 130 auf dem zweiten Platz in seiner Klasse. Für die entscheidende Schlussphase hatte die Mannschaft von Franz Engstler eine optimale Strategie parat, erarbeitete sich so einen deutlichen Vorsprung gegenüber den Verfolgern und gab schließlich die Spitzenposition bis zum Schluss nicht mehr ab. Nach der 24h-Distanz umrundete der Golf GTI den 5,390 km langen Wüstenkurs 556 mal, damit hatte man zwei Umläufe mehr geschafft als der Seat León TCR von LMS Racing by Bas Koeten Racing.

Der ambitionierte 17-jährige Luca Engstler war nach dem Rennen in der Wüste sprachlos vor Freude. In seinem ersten Langstreckenrennen konnte der Rookie-Meister aus der ADAC TCR Germany seinen ersten Sieg in einem Langstreckenrennen feiern.

„Ich kann euch garnicht sagen wie stolz ich bin, nach dem Sieg bei den 24h vom Nürburgring nun schon das 2. große 24h-Rennen mit dem VW Golf GTI TCR zu gewinnen!“, so Benjamin Leuchter.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: