Viel verpasst hat nicht, wer sich in den vergangenen neun Stunden ein ausgiebiges Schläfchen gegönnt hat. Eine weitere Gelbphase, Alonso im Mittelfeld, BMW und Joest fahren mit Problem dem Feld hinterher. Wir fassen zusammen.

Fehlende Gelbphasen bringen die Teams in Nöte und ziehen das Feld ungeahnt auseinander. Während man im letzten Jahr bereits zehn oder mehr Gelbphasen Zeit hatte, die Bremsen zu wechseln, war die Mannschaft um den GTR-Grasser Lamborghini #11 nun gezwungen, unter Grün die Bremsen zu wechseln. Dass Bremsen in einem 24h-Rennen gewechselt werden, ist nicht neu. Neu ist, dass ein solcher Wechsel eine Runde Rückstand kosten kann, wenn das unter Grün passiert. Somit gab die Mannschaft um Gottfried Grasser einen guten Podestplatz ab und fand sich an Platz fünf der Klasse wieder ein.

Für die beiden neuen BMW M8 GTE läuft es hingegen mehr schlecht als recht. Während Jens MArquardt im Vorfeld des Rennens bereits monierte, man führe aufgrund der Ballance of Performance mit eineinhalb Sekunden Abstand je Runde dem Feld nur hinterher, zeigt sich das wahre Ausmaß für die Münchner auf dem Rennkurs. Zwar bewegt sich die #24 aufgrund bisher fehlerfreier Fahrt im Mittelfeld. Doch sind 6 Runden Rückstand aus eigener Kraft nur schwer aufzuholen. Der BMW #25 kämpft seit der Reifenpanne Ende der sechsten Stunde immer wieder mit technischen Problemen und muss sich in der Werkstatt im Infield einfinden. Ein Rückstand von 46 Runden auf den führenden in der Klasse ist das Ergebnis.

Daytona 24h 2018 Zwischenstand nach 15h
Foto: IMSA.com

Ausfälle ohne Fremdverschulden

Für Nissan und Mazda ist an diesem Wochenende bereits früh Schluss. Während die beiden Mazda des Joest-Racing Teams bereits früh unter technischen Problemen litten und dem Feld nur noch hinterherhinken, hat es die beiden Nissan von ESM-Patron schwer erwischt. Die #2 stand bereits mit heruntergelassenen Kleidern in der Werkstatt, als die #22 ein kapitaler Feuerschaden im Boxenbereich dafür sorgte, dass man sich schleppend zu den Kollegen in die Werkstatt begab.

Auch für Fernando Alonsos Mannschaft läuft es nicht, wie man sich das vorstellte. United Autosports kämpft bereits seit geraumer Zeit mit technischen Problemen, welche den Ligier weit ins Mittelfeld zurückwarfen. Aktuell bewegt sich die #23 um den Platz dreizehn. An der Spitze derweil, ein unverändertes Bild: Je nach Boxenstopfenster wechselten sich Cadillac und Acura mit der Führung des Feldes ab. Doch, dem Penske-Team schien das zu langweilig. Entsprechend warf man das Auto in Führung liegend in Turn 1 erst einmal in die asphaltierte Auslaufzone und fand sich an Position drei wieder.

Bemerkenswert sei vielleicht die Leistung der Lamborghini in der GTD-Klasse erwähnt. Drei Fahrzeuge – darunter zwei der österr. Mannschaft von Gottfried Grasser – gingen an den Start und nach 15 Stunden sind immernoch alle drei im Rennen und fahren sogar um die Spitze mit. Die Wette, welches Auto fängt zuerst Feuer, haben wir eh schon verloren.

Der lange Zeit in Führung liegende Audi von Land Motorsport wurde mit einer Fünfminuten-Strafe weit ins Mittelfeld zurückgeworfen. Offensichtlich funktionierte die Betankung in Daytona besser als am Nürburgring, sodass das Team eine Strafe für zu schnelles Tanken kassierte.

Top-5 Zwischenstand nach 15 Stunden

DPi

  1. Action-Express-Cadillac #5 (Fittipaldi/Albuquerque/Barbosa)
  2. Penske-Acura #7 (Castroneves/Taylor/Rahal)
  3. Action-Express-Cadillac #31 (Conway/Curran/Nasr/Middleton)
  4. United-Autosports-Ligier #32 (Senna/di Resta/Owen/de Sadeleer)
  5. Jackie-Chan-Oreca #37 (Juncadella/Frijns/Rosenqvist/Stroll)

GTLM

  1. Ganassi-Ford #66 (Bourdais/Hand/Müller)
  2. Ganassi-Ford #67 (Briscoe/Dixon/Westbrook)
  3. Corvette #3 (Magnussen/Garcia/Rockenfeller)
  4. Corvette #4 (Fässler/Gavin/Milner)
  5. Porsche #912 (Bruni/Bamber/Vanthoor)

GTD

  1. Michael-Shank-Acura #86 (Allmendinger/Parente/Legge/Hindman)
  2. Paul-Miller-Lamborghini #48 (Miller/Sellers/Snow/Caldarelli)
  3. Spirit-of-Race-Ferrari #51 (Dalla Lana/Lamy/Lauda/Serra)
  4. Riley-Mercedes #33 (Bleekemolen/Keating/Christodoulou/Stolz)
  5. Grasser-Lamborghini #11 (Bortolotti/Ineichen/Breukers/Perera)

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: