Am kommenden Wochenende geht das Saison-Highlight auf dem Nürburgring über die Bühne: Beim traditionellen 24-Stunden-Rennen, welches den Teams auch bei seiner 49. Auflage alles abverlangen wird, starten in diesem Jahr nicht weniger als sieben KTM X-BOW Teams – damit stellt KTM die viertstärkste Klasse! Vier neue KTM X-BOW GTX sowie drei KTM X-BOW GT4 – alle in EVO Ausführung – werden den Kampf gegen die Uhr sowie die „Grüne Hölle“ aufnehmen und dabei um den jeweiligen Klassensieg, aber auch um das bestmögliche Ergebnis in der Gesamtwertung fahren. Dass man hier für die eine oder andere Überraschung gut sein könnte, haben bereits die Vorbereitungsrennen in der NLS beziehungsweise das Qualifikationsrennen mit jeweils tollen Ergebnissen gezeigt.

KTM X-BOW GT4 N24h Quali 2021
Foto: L. Rodrigues

Unter der Nennung Teichmann Racing starten vier Fahrzeuge: Der KTM X-BOW GTX mit der #112 wird dabei vom starken, internationalen Quartett Constantin Schöll (AUT) Andy Soucek (ESP) Peter Terting (DEU) und Dennis Trebing (USA) pilotiert. Die KTM X-BOW GT4 EVO fahren Georg Griesemann, Maik Rönnefarth, Tim Sandtler und Yves Volte (alle DEU, #111); Dirk Adorf (DEU), Daniel Bohr (LUX), Timo Mölig (DEU) und Felix von der Laden (DEU), #110; sowie „AIRGEE“ (USA), Stephan Brodmerkel (DEU), Laura Kraihamer (AUT) und Karl-Heinz Teichmann (AUT), #60. Die ungewöhnliche Startnummer 60 hat übrigens einen äußerst freudigen Grund: Teamchef Karl-Heinz Teichmann feiert seinen 60. Geburtstag standesgemäß mit der Teilnahme an der 24-Stunden-Hatz!

mcchip-dkr KTM X-Bow GTX NLS1 2021
Foto: L. Rodrigues

Mit der #115 und einem KTM X-BOW GTX schickt sich indes das Team mcchip-dkr an, den Titel „schnellster KTM“ zu erobern: Die deutsche Fahrer-Kombi aus Christoph Breuer, Heiko Hammel, Tim Heinemann und „Dieter Schmidtmann“ bringt viel Erfahrung und Speed mit.

Zwei weitere KTM X-BOW GTX werden von Reiter Engineering eingesetzt: Zum einen die #114 unter der Nennung von True Racing mit dem österreichischen Fahrer-Trio Reinhard Kofler, Ferdinand und Johannes Stuck. Zum anderen die #75 mit dem deutschen Quartett Jens Dralle, Christian Menzel, Markus Oestreich und Tim Schrick. Auch hier hat die Startnummer einen guten Grund: Der KTM X-BOW GTX startet unter der Nennung „auto motor und sport True Racing“ und markiert das Highlight im Jubiläumsjahres für die traditionsreiche Fachzeitschrift, die vor 75 Jahren zum ersten Mal erschienen ist.

AUTO MOTOR UND SPORT TRUE RACING KTM X-BOW GTX N24h 2021
Foto: AUTO MOTOR UND SPORT / TRUE RACING

„Die Gründerverleger Josef Hummel, Paul Pietsch und Ernst Troeltsch waren selbst Rennfahrer und Paul Pietsch, der in diesem Jahr 110 Jahre alt geworden wäre, feierte auf dem Nürburgring einige seiner größten Erfolge. Unseren Gründern hätte dieser Einsatz in einem so fortschrittlichen Auto im Zeichen von ‚auto motor und sport‘ sicher sehr gut gefallen“, so Bert Brandenburg, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Bereichs Events & Corporate Publishing der Motor Presse Stuttgart.

Quelle: Pressemitteilung KTM

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.