Mercedes-Benz erinnert beim Goodwood Festival of Speed in England vom 8. bis 11. Juli 2021 an Sir Stirling Moss. Auf dem Cricket-Spielfeld von Goodwood ist der Mercedes-Benz 300 SLR „722“ (W 196 S) des im Jahr 2020 verstorbenen britischen Rennfahrers im Mittelpunkt eines vom Duke of Richmond beauftragten und von dem Designer und Künstler Andy Dance gestalteten Memorials zu erleben.

Der ehemalige Rennfahrer und Mercedes-Benz Markenbotschafter Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S). Foto vom Goodwood Festival of Speed 2015
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive D153151

„Zu Ehren des großartigen Menschen und herausragenden Rennfahrers Sir Stirling Moss wird Mercedes-Benz Classic bei dieser ‚größten automobilen Gartenparty der Welt‘ in würdigem Rahmen den legendären Rennsportwagen präsentieren, mit dem Stirling Moss als unser Werksfahrer 1955 bei der Mille Miglia seinen größten Erfolg gefeiert hat“, sagt Christian Boucke, Leiter von Mercedes-Benz Classic. Sir Stirling Moss ist am 12. April 2020 im Alter von 90 Jahren in London verstorben.

300 SLR „722“ als Mittelpunkt des Memorial

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen „722“. Gefahren vom ehemaligen Rennfahrer und Mercedes-Benz Markenbotschafter Sir Stirling Moss beim Goodwood Festival of Speed 2015
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive D153159

Das Memorial für Sir Stirling Moss auf dem Cricket-Spielfeld von Goodwood House präsentiert den originalen 300 SLR „722“ auf einem Podest in einem Glascube. Umgeben wird das Siegerfahrzeug aus dem Jahr von Obelisken, die der Designer und Künstler Andy Dance im Auftrag des Duke of Richmond entworfen hat. In die Obelisken sind Monitore integriert. Darauf laufen Videos, die an das Leben von Sir Stirling Moss erinnern. Historische Filmaufnahmen von Mercedes-Benz erinnern dabei unter anderem an die herausragende Stellung des englischen Rennfahrers für die Stuttgarter Marke in der Motorsportsaison 1955.

Auf den Bildschirmen wird auch das digitale Kondolenzbuch präsentiert, welches Mercedes-Benz Classic in Erinnerung an Sir Stirling Moss ausgelegt hat. Das interaktive Dokument findet sich unter www.mercedes-benz.com/stirlingmoss sowie mb4.me/stirlingmoss. Der QR-Code, der direkt zum Kondolenzbuch führt, wird beim Festival of Speed auf dem Gelände von Goodwood House zu sehen sein.

Legendäre Motorsportsaison 1955

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S). Foto von der Mille Miglia (Italien), 1. Mai 1955. Die späteren Sieger Stirling Moss/Denis Jenkinson im Fahrzeug mit der Startnummer 722 kurz nach dem Start in Brescia
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive 55051-12

Im Mercedes-Benz 300 SLR mit der Startnummer 722 gewinnen Moss und sein Beifahrer Denis Jenkinson mit einer Rekord-Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km/h die Mille Miglia 1955. Die Siege von Stirling Moss mit dem 300 SLR sind entscheidend für den Gewinn der Sportwagen-Weltmeisterschaft 1955 durch Mercedes-Benz. In jenem Jahr startet Moss für Mercedes-Benz auch in der Formel 1 mit dem Monoposto W 196 R und wird Vizeweltmeister hinter seinem Teamkollegen Juan-Manuel Fangio.

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen „722“ (W 196 S, links) und Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit freistehenden Rädern. Foto mit den ehemaligen Rennfahrern Stirling Moss (links) und Juan Manuel Fangio vom Hockenheimring aus dem Jahr 1991.
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive A48322

Im Anschluss an das Festival of Speed wird der 300 SLR „722“ im Rahmen des Großen Preises von Großbritannien (14. bis 16. Juli) in Silverstone und danach in der Mercedes-Benz World Brooklands zu sehen sein. Beim Goodwood Revival vom 17. bis 19. September 2021 werden bei einer Präsentation aller Rennfahrzeuge von Stirling Moss der Mercedes-Benz 300 SLR „722“ und der Formel-1-Rennwagen Mercedes-Benz W 196 R mit freistehenden Rädern zu erleben sein.

Mercedes-Benz ist seit vielen Jahren mit Silberpfeilen und anderen sportlichen Fahrzeugen aus der Markengeschichte in Goodwood vertreten. Sie werden dort von Fahrern wie Lewis Hamilton, Hans Herrmann, Jochen Mass oder Jackie Stewart mitunter durchaus rasant bewegt. Das erste Festival of Speed findet 1993 mit rund 25.000 Besuchern auf dem Landsitz des Duke of Richmond in Sussex (England) statt. Inzwischen hat sich die internationale Show im Park von Goodwood House mit bis zu 200.000 Besuchern an vier Tagen zur größten Motorsportveranstaltung Großbritanniens entwickelt.

„Für mich ging es 1993 zunächst darum, die Atmosphäre einer richtigen Gartenparty zu schaffen und dann die wertvollen historischen Fahrzeuge mit den passenden Fahrern der verschiedenen Generationen zusammenzuführen“, sagt der Duke of Richmond als Veranstalter über das Festival of Speed. Der Großvater des heutigen Duke, „Freddie“ Richmond, veranstaltet bereits 1936 ein Bergrennen vor Goodwood House und baut 1948 einen Militärflughafen zur Rennstrecke von Goodwood um. Dort wird seit 1997 das Goodwood Revival ausgetragen.

Stirling Moss und Goodwood

Goodwood hat für den langjährigen Mercedes-Benz Markenbotschafter Stirling Moss eine besondere Bedeutung. Er feiert dort 1948 bei seinem ersten Start den ersten Sieg. Nach einem schweren Unfall im April 1962 auf dem schnellen Rundkurs beendet er hier auch seine Karriere. „Stirling und seine Frau Susie waren so viele Jahre lang ein so wichtiger Teil der Goodwood-Familie“, würdigt der Duke of Richmond. „Wir hoffen, dass die Fans bei unseren Veranstaltungen rund um die Welt nun gemeinsam mit uns seine Rennkarriere feiern und dass wir uns von ,Mr. Goodwood‘ verabschieden können. Stirling, sein überragendes Können und seine Liebe zum Sport werden in Goodwood noch für viele Jahre in Erinnerung bleiben.“

Das Fahrzeug von Mercedes-Benz Classic beim Goodwood Festival of Speed 2021

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen „722“ (W 196 S, 1955)

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S). Foto vom Tourist Trophy Race in Dundrod (Nordirland) am 17. September 1955. Stirling Moss und John Cooper Fitch gewinnen das Rennen auf dem Fahrzeug mit der Startnummer 10
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive U23818

Den 300 SLR (W 196 S) entwickelt Mercedes-Benz für die Sportwagen-Weltmeisterschaft 1955 aus dem erfolgreichen Formel-1-Rennwagen W 196 R. Neben der zweisitzigen Karosserie besteht der Hauptunterschied im Motor: Der Rennsportwagen ist nicht an das Hubraumlimit der Formel 1 gebunden und wird von einer Dreiliter-Version des Reihenachtzylinders angetrieben, die keinen speziellen Rennkraftstoff benötigt, sondern mit regulärem Superbenzin läuft. Sein hohes Leistungspotenzial sowie seine unübertroffene Standfestigkeit und Zuverlässigkeit machen den 300 SLR seinen Konkurrenten 1955 weit überlegen: Im Fahrzeug mit der Startnummer 772 führen Stirling Moss und Denis Jenkinson den Doppelsieg der 300 SLR bei der Mille Miglia an. Weitere Doppelsiege folgen beim Eifelrennen, beim Großen Preis von Schweden und der Targa Florio (Sizilien), zudem der Dreifachsieg bei der Tourist Trophy in Irland und schließlich der Gewinn der Sportwagen-Weltmeisterschaft.

Technische Daten Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S)

Einsatz: 1955
Zylinder: 8/Reihe
Hubraum: 2.982 cm³
Leistung: 222 kW (302 PS)
Höchstgeschwindigkeit: mehr als 300 km/h

Quelle: Pressemitteilung Daimler Media Site

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: MagazinTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.