Neben dem Fußballprofi und Namensgeber des Teams ist Benjamin Leuchter Mitinhaber des Rennstalls. Der VW Markenbotschafter, Rennprofi und Instruktor nahm schon in der WTCR erfolgreich teil und das Team erzielte in den vergangenen zwei Jahren Siege und Meistertitel in der Nürburgring Langstrecken-Serie vorher VLN. Neben Leuchter ist auch Andreas Gülden regelmäßig am Steuer des VW Golf GTI TCR #10. Jasmin Preisig aus der Schweiz ergänzte das Trio zeitweise.

In der Pressemitteilung vom 26. Januar 2021 gab Max Kruse Racing erste Planungen für das Jahr bekannt, hier liegt der Schwerpunkt abermals auf der Nürburgring Langstrecken-Serie in der Klasse SP3T sowie der Mission Titelverteidigung in der DMV NES 500. Dem 17 Jahre jungen Nachwuchspiloten Marek Schaller, der von Max Kruse Racing gefördert wird gelang im vergangenen Jahr und in seiner Debütsaison direkt der Sieg in der Klasse NES 8 sowie den Sieg des Fahrertitels – welcher er sich jedoch mit zwei weiteren punktgleichen Kontrahenten teilen musste. Marius Rauer trat dem Juniorenprojekt in der bereits laufenden Saison bei. Leuchter sieht sich und das Team damit auf dem richtigen Weg in der Nachwuchsförderung. Ebenso steht erstmals der Start beim ADAC TOTAL 24h-Rennen Anfang Juni auf dem Nürburgring für Max Kruse Racing auf dem Terminkalender.

Falken Motorsport Porsche 911 GT3 R #4 NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Falken tritt in der Saison 2021 nun auch als Serienpartner der Nürburgring Langstrecken-Serie auf. Die Reifenmarke mit Wurzeln in Japan startet seit Jahren mit dem Team Falken Motorsports in der Langstrecke, eine loyale Partnerschaft mit Schnabl Engineering zur Betreuung der Autos besteht nun im zehnten Jahr. Sven Schnabl und sein Team betreuen aktuell die beiden Porsche 911 GT3 R.

Max Kruse Racing Falken VW Golf GTI TCR NLS 2021 #10
Foto: Max Kruse Racing

Heute verkündete Max Kruse Racing die Zusammenarbeit mit Falken-Tyres und dem Einsatz des TCR-Golf im typischen Stil von Falken Motorsport. Das Team kündigte zudem weitere Projekte im Rahmen der Zusammenarbeit mit Falken an. Für LSR-Freun.de Grund genug mit Benny Leuchter, Stefanie Olbertz, Motorsportleiterin bei Falken Motorsports, und Andy Gülden im Gespräch mehr zu erfahren.

Hallo in die Runde, wir freuen uns darauf, dass Max Kruse Racing auch in diesem Jahr wieder die Nordschleife und weitere Rennstrecken unter die Räder nimmt und auch die Teilnahme beim ADAC TOTAL 24h Rennen auf dem Nürburgring plant. Auch die weiteren Projekte und Partnerschaften klingen nach einem erfolgreichen Paket. Da haben wir natürlich ein paar Fragen dazu. Nun habt ihr noch keine weiteren Piloten verraten, da hier sicherlich noch verhandelt wird. Wie ist der Stand der Dinge?

Benny Leuchter Max Kruse Racing NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Benny Leuchter: Ich kann soviel verraten, dass ich mit meinem guten Freund Andy „Lord-Schleife“ Gülden in der #10 wieder antrete, der „Güldene Leuchter“ wird dann noch von einem weiteren Fahrer oder Fahrerin komplettiert. (lacht) Doch wer das ist, verraten wir noch nicht um LSR-Freun.de die Möglichkeit für ein weiteres Interview mit der Pilotin oder dem Piloten zu führen. Damit sollten wir bärenstark aufgestellt sein. Da ich meinen Aufgabenbereich im Team mehr in die Organisation, das Marketing und die Nachwuchsförderung verlege. Ich darf sozusagen ab und an noch mit ins Lenkrad greifen damit ich in Übung bleibe.

Und das zweite Auto?

Benny: Der zweite VW Golf GTI TCR wird ebenfalls in der SP3T antreten, genau bei dem Auto laufen noch die Verhandlungen. Tom Coronel wird bei so manchem Rennen im Cockpit sein. Ebenso hoffe ich, dass Jasmin Preisig unser Team wieder verstärkt. Aber da ist es wegen Termin- und Budgetplanungen noch zu früh, um etwas zu bestätigen – Die Würfel sind noch nicht gefallen.

Die beiden Youngster Marek Schaller und Marius Rauer wagen sich an ihr Nordschleifen-Permit. Wie wird das ablaufen?

Benny: Das beide schnell und talentiert sind konnten sie beweisen. Nun sollen sie ihre ersten Schritte auf der Nordschleife in einem Renault Clio machen. Da bin ich guter Dinge, dass sie das meistern werden und wir sie dann im Laufe der Saison im Golf GTI TCR sitzen werden. Das Auto kennen beide bereits.

Der große Paukenschlag des Teams ist sicherlich die verkündete Zusammenarbeit mit Falken-Tyres die mit Falken Motorsports inzwischen ein etablierter Name in der Langstrecke sind. Stefanie, wie kam es zur Kooperation mit Max Kruse Racing?

Falken Motorsport Stefanie Olbertz
Foto: L. Rodrigues

Stefanie: Ich denke, dass sich das Team in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich aufgestellt hat und die Paarung Gülden-Leuchter jedem Nürburgringfan bekannt ist. Beide sind nicht nur sehr gut am Steuer, sie können ihre Eindrücke auch entsprechend professionell vermitteln. Das ist uns als Reifenhersteller wichtig und die ersten Rennen mit Max Kruse Racing in der vergangenen Saison bestätigten das. Diese gewonnenen Erkenntnisse möchten wir 2021 weiter ausbauen, um zu zeigen, dass Falken-Reifen im Rennsport in allen Klassen auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern sind. Damit haben wir neben unserem langjährigen Partner Schnabl Engineering und den beiden Porsche 911 GT3 R mit dem VW Golf GTI TCR ein weiteres Auto, um unter harten Rennbedingungen zu entwickeln.

Benny, wie siehst Du das als Kopf des Teams?

Benny: Dem kann ich mich nur anschließen. Die Arbeit von Falken Motorsports in der NLS und auch beim 24h Rennen bedarf keiner großen Erklärungen mehr, Profis durch und durch. Wir sind superglücklich nun auch ein Teil der Falken-Familie zu sein und die markanten Teamfarben zu tragen. Mit den Reifen gelang uns 2020 sowohl bei NLS 4 als auch beim 6h-Rennen der Klassensieg, ich denke eine bessere Bestätigung nach den Testeinsätzen gibt es nicht. Das gesamte Team freut sich auf die gemeinsamen Auftritte.

Andy, Du bist mit Benny seit Jahren im Cockpit. Letztes Jahr waren es weniger gemeinsame Einsätze, doch das soll sich in der anstehenden Saison wieder ändern, oder?

Benjamin Leuchter Andreas Gülden
Foto: L. Rodrigues

Andy: Die gesamten Umstände 2020 waren aufgrund der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie nicht einfach. Bis heute bin ich beeindruckt wie die Serien-Organisatoren ihre Konzepte ausgearbeitet hatten, um die Rennen durchzuführen. Für dieses Jahr wird sich daran wohl auch vorerst nichts ändern. Ich vermisse die Fans schon sehr und hoffe, dass ihr alle gesund bleibt. Trotzdem schaue ich zuversichtlich auf unsere Planung. Dass die Kombination Max Kruse Racing, dem Güldenen-Leuchter und nun auch noch Falken dazu megastark ist und in der Summe zu top Ergebnissen führen wird. Gemeinsam können wir hoffentlich wieder ein Feuerwerk am Lenkrad abbrennen und Rennsiege erzielen.

Benny: Da stimme ich voll zu. Andys Entscheidung letztes Jahr in Cockpits anderer Teams zu klettern war unter den Umständen richtig. 2021 heißt es dafür wieder volle Attacke im Max Kruse Racing Golf. Diese dann hoffentlich bald wieder mit Fans im Fahrerlager und rund um die Strecke. Aber die Gesundheit hat weiterhin Vorrang und vermutlich wird es noch eine Zeitlang die Geduld aller abverlangen bis wir zur früheren Normalität mit Gridwalk, Benzingesprächen und Grillen an der Nordschleife zurückkehren. Bis dahin werden wir die Community mit Informationen und spannenden Überraschungen selbstverständlich versorgen.

Überraschungen sind ein guter Übergang. In der Pressemitteilung wurden weitere Planungen angekündigt. Was hat es damit auf sich?

Benny: Na ja, es wären keine Überraschungen mehr, wenn ich jetzt zu viel verrate. Das geplante Max Kruse Racing Performance-Center in Duisburg wird zur Jahresmitte eröffnet werden und soll eine neue Anlaufstelle für Motorsport-Enthusiasten im Ruhrgebiet sein. Dort bieten wir neben Fahrzeugveredelung und Rennsport- und Tracktool-Umbauten dann auch Schulungen und mehr an. Ein sicherlich cooles Projekt für die Zukunft bei dem wir auch einen Simulator einsetzen werden. Uns schwebt auch vor mit einem stärkeren Auto mal einen Teststart zu wagen, aber darüber zu sprechen wäre verfrüht.

Stärkerer Wagen? Dein Auftritt im GT3-Ferrari liegt ja nun schon einige Jahre zurück, meinst Du das kannst Du noch?

Benny: (lacht) Das wird sich dann zeigen, das ist wie beim Fahrradfahren und Schwimmen, wenn Du es mal kannst verlernst Du das hoffentlich nicht mehr. Dank meiner Tätigkeiten über Jahre für den Volkswagen Konzern bekomme ich nahezu täglich die Möglichkeiten in Autos aller Leistungsklassen einzusteigen, so gehört der Bugatti Chiron ebenso dazu wie ein Lamborghini Huracan GT3 EVO. So weit weg von Leistungsstarken Fahrzeugen bin ich also nie gewesen.

Stefanie: Ich kann mir ein Schmunzeln auch nicht verkneifen, vielleicht gibt es ja einen Auffrischungs-Schwimmkurs vorher in einem GT3 – Wir haben da ja Möglichkeiten.

Andy Gülden Max Kruse Racing NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Andy: (ein freches Grinsen ist nicht zu übersehen) Wenn wir schon träumen, dann bringe ich die Idee eines türkis-Blauen SCG 004 C ins Spiel – wäre das nicht sexy einen Falken-Glickenhaus für 2022 mit Max Kruse Racing zusammen zu fahren? Bleiben wir realistisch, wir dürfen für unsere Möglichkeiten und Chancen dankbar sein, alles weitere ist noch Upgrade welches wir dann gerne mitnehmen. Ich bin schon sehr happy, wie die Planungen für 2021 voranschreiten.

Da bleibt noch die Frage zum 24h-Rennen offen. Falken ist neben NLS-Seriensponsor auch beim 24h-Rennen seit Jahren präsent. Benny, habt ihr da etwas Spezielles geplant?

Benny: Ja, wir werden Starten! Das ist eine Premiere für das Team, auch wenn viele Mitglieder des Teams dort über Jahre Erfahrung haben ist es generell eine Herausforderung. Wir werden mal sehen wer dann alles das Fahrer Line-up füllt. Und dass Falken beim 24h-Rennen immer was Besonderes aus dem Hut zaubert ist bekannt.

Stefanie: Die Planungen laufen natürlich auf Hochtouren, aber viel mehr kann ich an der Stelle noch nicht verkünden. Die gesamte Situation – lokal oder weltweit – ist noch immer dynamisch. Wir denken und planen positiv.

Stefanie, Benny und Andy, wir bedanken uns für das informative und unterhaltsame Gespräch und wünschen dem gemeinsamen Vorhaben viel Erfolg.

Falken Motorsports, Stefanie Olbertz
Foto: Gruppe C Photography / Falken Motorsport

Stefanie: Vielen Dank, das wünsche ich unserem neuen Partner Max Kruse Racing auch, ich bin mir sicher, dass es eine erfolgreiche, interessante aber vor allem spaßige Saison wird. Die Falken-Familie freut sich darauf, wenn wir mit den Fans wieder zusammen Motorsport genießen dürfen.

Benny: Das wird ein spannendes Jahr und ich freue mich sehr darauf. Bleibt alle gesund, habt Geduld und haltet euch weiter an die gebotenen Regeln. Das Wiedersehen wird dann um so schöner.

Andy: Damit ist wohl alles gesagt, bis zum persönlichen Wiedersehen hoffe ich, dass uns die Fans am Livestream unterstützen. Ich bin mir sicher, dass die Veranstalter der NLS und der Nürburgring alles Menschenmögliche versuchen, damit wir bald wieder gemeinsam geile Rennen in der Grünen Hölle erleben können.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: MagazinTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.