2020 fährt Gabriele Piana für Hofor Racing by Bonk Motorsport in der ADAC GT4 Germany. Gemeinsam mit Michael Schrey bildet er ein schlagkräftiges Duo. Gabriele Piana zählte 2019 in der ADAC GT4 Germany ganz klar zu den Protagonisten im Fahrerfeld. Gemeinsam mit Marius Zug holte er im BMW M4 GT4 vom RN Vision STS Racing Team zwei Laufsiege und sicherte sich beim Saisonfinale auf dem Sachsenring den Vize-Meistertitel. 2020 soll nun der nächste Schritt folgen. „Natürlich ist der Titel in diesem Jahr ganz klar das Ziel“, erklärt der Italiener.

Die neue Saison steht für Piana jedoch unter neuen Vorzeichen, denn er tritt nun für Hofor Racing by Bonk Motorsport in der ADAC GT4 Germany an. „Das Ganze hat bei der BMW Sports Trophy-Nacht im Dezember in München angefangen“, erzählt Piana, der dort den Titel des besten BMW-Privatfahrers verliehen bekam, während Hofor Racing by Bonk Motorsport gleichzeitig als bestes Team ausgezeichnet wurde. „Ich hatte mich mit Michael Bonk über einen Start in seinem Team beim 24-Stunden-Rennen in Dubai unterhalten. Der Einsatz kam tatsächlich zustande. Das Rennwochenende in der Wüste lief insgesamt so erfolgreich, dass sich die Idee entwickelte, gemeinsam in der ADAC GT4 Germany weiterzumachen. Ich bleibe jedoch weiterhin im Kader von RN Vision STS.“

Mit Michael Schrey hat Piana einen sowohl erfahrenen als auch schnellen Teamkollegen an die Seite gestellt bekommen. Der 37-Jährige war bereits 2019 für Hofor Racing by Bonk Motorsport in der ADAC GT4 Germany unterwegs und konnte einen Laufsieg erzielen. „Ich kenne Michael schon seit circa fünf Jahren. Er gehörte letztes Jahr zu den besten BMW-Fahrern in der ADAC GT4 Germany. Er macht keine Fehler und ist auch menschlich ein super Typ“, freut sich Piana auf die Zusammenarbeit.

Gabriele Piana
Foto: ADAC GT4 Germany

Die Kombination Piana/Schrey dürfte somit zu den ganz großen Favoriten auf den Meistertitel der ADAC GT4 Germany gehören. „Wenn ich ein Rennen starte, will ich es immer gewinnen“, ist Piana selbstbewusst. „Ich erwarte jedoch, dass das Feld in der ADAC GT4 Germany 2020 noch wettbewerbsfähiger sein wird. Es wird noch viele andere gute Paarungen geben. Außerdem kommt die Gesamtheit der Strecken im Kalender aufgrund ihrer Charakteristik eher dem KTM oder dem Porsche entgegen. Somit wird es hart werden, den Titel zu holen. Wir haben jedoch ein gutes Paket zusammen, was mich zuversichtlich stimmt.“

Piana weilte während der Coronazeit bislang bei sich zuhause in der Schweiz. In dieser Woche machte er sich nun erstmals auf die Reise nach Deutschland. „Ich habe die Zeit gut verbracht und auch Sport getrieben. Leider konnte ich keine Tests oder Rennen fahren“, erläutert Piana. „Somit freue ich mich nun umso mehr, dass es endlich wieder losgeht.“

Die ADAC GT4 Germany startet vom 14. bis 16. August auf dem Nürburgring in die neue Saison. Insgesamt stehen wieder sechs Rennwochenenden mit Auftritten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden auf der Agenda.

Quelle: ADAC GT4 Germany

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de.Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: MagazinTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.