728x90harmonyger.gif

5 Fragen an: Thomas Jäger

Thomas Jäger wird auch 2017 wieder im BMW 235i für Scheid-Motorsport in den Ring steigen.

Thomas Jäger startet 2017 erneut im legendären Eifelblitz für Scheid-Honert Motorsport. Der Österreicher bestreitet damit sein zweites Jahr für das Traditionsteam von Motorsportlegende Johannes Scheid.

Hauptaugenmerk wird der BMW M235i Racing Cup, welcher im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ausgetragen wird, sein. Neunmal geht es im kommenden Jahr durch die „Grüne Hölle“, acht Rennen führen über die Distanz von vier Stunden und das 6h-Rennen bildet am 19. August den Höhepunkt. Die Saison beginnt am 25. März und endet am 21.Oktober. Die VLN zählt zu den beliebtesten Langstreckenserien und lockt zu jedem der neun Rennen mehrere 10.000 Zuseher. Alle Saisonläufe finden auf der Nürburgring-Nordschleife statt. Die Nordschleife, auch die Grüne Hölle genannt, ist eine der schwierigsten und anspruchsvollsten Rennstrecken überhaupt. Jedes Jahr stellen sich bis zu 200 Fahrzeugen mit Fahrern aus aller Welt dieser Herausforderung.

Grund genug für uns, ihm 5 Fragen zu stellen.

LSR-Freun.de: Hallo Thomas. Wie bereitest Du Dich auf die kommende Saison vor?
Thomas Jäger: Hauptsächlich bereite ich mich mit Fitnesstraining vor. Ich gehe regelmäßig laufen und betreibe viel Krafttraining um für die Saison körperlich bereit zu sein. Parallel versuche ich auch neue Partner/Sponsoren und Unterstützer zu finden.

LSR-Freun.de: Was sind Deine Ziele in der Saison 2017?
Thomas Jäger:Ich hatte 2016 bereits ein sehr erfolgreiches Jahr mit Scheid Motorsport. Diese Saison wollen wir an diese Leistung anknüpfen und die Fehler aus dem vergangen Jahr beseitigen.

LSR-Freun.de: Wie bist Du zum Motorsport gekommen?
Thomas Jäger: Zum Motorsport bin ich durch meinen Vater gekommen. Er fuhr selbst jahrelang Rennen und ich habe ihn schon als kleiner Junge immer zu all seinen Rennen begleitet. Dadurch sprang die Begeisterung für Autos und den Rennsport natürlich auf mich über und so kaufte er mir dann auch mit ca 7/8 Jahren mein erstes Kart.

LSR-Freun.de: Was empfiehlst Du den Fans für einen Einstieg in den Motorsport?
Thomas Jäger: Man sollte möglichst früh mit dem Kartfahren beginnen, hier lernt man die Basis.

LSR-Freun.de: Was ist Dein größter Wunsch für die Zukunft im Bezug auf den Motorsport?
Thomas Jäger: Wenn ich es mir aussuchen könnte würde ich am liebsten so lange wie möglich im Team von Johannes Scheid fahren. Desweiteren möchte ich natürlich schnellstmöglich in ein Programm kommen oder für einen Hersteller fahren. Am liebsten BMW, da ich mit der Marke aufgewachsen bin.

Wir danken Thomas Jäger für diesen kurzen Einblick und wünschen Ihm viel Erfolg für die Saison 2017.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: PortraitSchlagwörter: