BS_25_DE_728x90.jpg

Winter Endurance Kampioenschap: Das war das Nieuwjaarsrace 2017

Ein Abschlussbericht über das Winter Endurance Kampioenschap Nieuwjaarsrace 2017 auf dem Circuit Park Zandvoort.

Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017 kurz vorm Start

Wer am Samstag aus der weiteren Umgebung anreiste, hatte mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Glatteis und Eisregen im Südosten der Niederlande und im Nordwesten Deutschlands. Dazu dichter Nebel an der niederländischen Nordseeküste. Wer hier heil ankam, wurde jedoch mit 1A-Rennsport belohnt. Das Neujahrsrennen 2017 der Winter Endurance Kampioenschap – der Langstreckenserie des Circuit Park Zandvoort und der Stiftung DNRT (Dutch National Racing Team) – stand bevor.

 

 

Pünktlich um 15:30 Uhr viel der Startschuss zum 4-stündigen Langstreckenmarathon an der niederländischen Nordseeküste. Von vornherein war klar, dass der Gesamtsieg zwischen den GT3 Cup Porsche der Division I von Herber / Van Berlo, Arkenau Motorsport, Heezen BV, ALS / Nevergiveup und Speedlover ausgefochten wird. Aber auch die Teams von TM-racing.org und PG Motorsport im Porsche Cayman GT4 hatten hier ein Wörtchen mitzureden. Die ersten drei Plätze beim Start sicherten sich Markus Fischer und Ronja Assmann von Arkenau Motorsport mit einem hauchzarten Vorsprung von nur 0,201 Sekunden von Joachim Boelting und Peter Terting von TM Racing im Cayman GT4. Den dritten Platz sicherten sich Thijs Heezen und Jos Menten von Heezen BV wiederum im GT3 Cup.

Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017

Den Start entschieden Fischer und Assmann ganz schnell für sich und konnten sich innerhalb weniger Runden schnell vom Feld absetzen. Der 997 lief wie ein Uhrwerk. Nach dem ersten Boxenstopp sah es jedoch auf einmal anders aus. Arkenau Motorsport konnte das Tempo und somit die führende Position nicht mehr halten und musste das Zepter gezwungenermaßen an die Markenkollegen von Heezen BV übergegeben, die das Feld bis zum Schluss des 4h-Laufes anführten und so den Sieg für sich entschieden. Fischer und Assmann sicherten sich den zweiten Platz mit einem Abstand von 4:56,004 Min. was mindestens 2 Runden Rückstand bedeutet, Boelting und Terting im Cayman GT4 komplettierten nur 3.578 Sekunden später das Podest mit dem dritten Platz, was noch für mächtig Aufregung in den letzten Minuten sorgte.

Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017

In Division II hatten die Seat Leon TCR von Anfang an das Feld unter Kontrolle. Hier war für die anderen Teilnehmer der Division kein Stich zu sehen. „Die Seat Leon TCR sind uneinholbar.“ so Teamchef Bernd Küpper von Küpperracing, der mit seinem Sohn Kevin Küpper und Neuling Thomas Plöger im BMW 330i e92 „Manga“ ebenfalls in der Division II startete. „Aufgrund der starken Konkurrenz sind wir mit unserem 5. Platz in der Gruppe mehr als zufrieden.“ versichert Küpper weiter.

Platz 1 in der Klasse und Gesamtrang 5 mit 106 absolvierten Runden geht an Dennis de Borst und Pim van Riet vom Febo Racing Team, Platz zwei mit 2:00.429 Min. Rückstand sicherten sich Martin van de Berge und Peter Altevogt – ebenfalls im Seat Leon TCR. Den dritten Platz mit weiteren 1:42.043 Min. Rückstand auf dem Podest konnten Henry Zumbrink und Eric van de Munckhof im BMW Z4 GTR e86 festnageln.

Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017

In Division III hatte das Team Bleekemolen mit dem Renault Clio IV alle Fäden in der Hand. Das stärkste Duo Sebastiaan Bleekemolen und Melvin de Groot fuhren in insgesamt 104 Runden auf die Spitze des Podest in der Klasse und Gesamtrang 9, gefolgt mit 1:18.449 Min. Abstand von Rene Steenmetz und Michael Bleekemolen im zweiten Clio des Team Bleekemolen. Danny van Dongen und Maurice Hoven komplettierten das Siegertreppchen mit weiteren 3:04.653 Min. Rückstand. Die Opel-Profis des Team Stryzek rund um Nordschleifenlegende Volker Stryzek hatten gegen das Kleinwagengeschwader keiner Chance und stellten ihren Opel Astra OPC auf dem 5. Rang in der Klasse und dem 13. Gesamtrang ab, gefolgt von Bernd und Kevin Küpper auf dem 14. Gesamtrang.

In Division IV – der sogenannten Hobby-Klasse – sicherten sich das Team Koppel – Hermanos Locos mit Bart und Robert Westerman im BMW E30 den ersten Platz mit 97 absolvierten Runden und 3 Runden Vorsprung auf die Teamkollegen Charles Neleman und Mark Verhaegh ebenfalls im BMW E30. Platz drei geht an Nico und Nick Koetsveld im BMW E36 Compact.

Der nächste Lauf des Winter Endurance Kampioenschap – das Final 4 – findet am Samstag, 4. März 2017 auf dem Cicuit Park Zandvoort statt.

Unsere Fotoserie des Nieuwjaarsrace 2017

Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017 Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017 Winter Endurance Kampioenschap – Nieuwjaarsrace 2017

alle Fotos anzeigen

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: