ByKolles testete in Budapest neue Updates für den LMP1-Sportwagen Enso CLM P1/01 Nismo.

Foto: ByKolles

Nachdem man bei ByKolles die WEC-Saison nach dem Rennen auf dem Nürburgring beendete, war man in Greding, bei Ingolstadt nicht untätig. Die Mannschaft rund um Dr. Collin Kolles entwickelte für den LMP1-Boliden Enso CLM P1/01 Nismo neue Teile im Bereich der Aerodynamik und Mechanik.

Auf dem Hungaroring in Budapest in Ungarn spulte man die ersten Runden ab mit dem überarbeiteten Boliden. Am Steuer saßen Oliver Webb aus Großbritannien und Dominik Kraihamer aus Österreich. Beide griffen auch bereits bei den vier WEC-Läufen ins Lenkrad, die das Team von Teamchef Dr. Colin Kolles bestritt.

„Für uns waren die Testtage rundherum ein Erfolg“, fasst ByKolles-Einsatzleiter Boris Bermes zusammen. „Unsere neuesten Entwicklungen haben genau jene Fortschritte gebracht, die wir uns von ihnen erwartet hatten. Wir konnten viele Testrunden absolvieren, viele Erkenntnisse gewinnen und neue Ideen für die nächsten Entwicklungsschritte sammeln. Auch das Wetter spielte uns in die Karten. Wir konnten jeweils einen Tag bei trockenen und bei nassen Bedingungen absolvieren. Das war wichtig, um die Einstellungen unter verschiedenen Streckenzuständen überprüfen zu können. Mit den aktuellen Fortschritten sind wir sehr zufrieden – und es wird noch mehr kommen. In den nächsten Wochen erwarten wir weitere Neuteile, die wir dann erneut bei umfangreichen Probefahrten austesten werden.“

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beitärge zum Thema: