Nach dem Treffen des FIA Weltmotorsportverbands in Paris verkündet die Organisation einige Neuerungen zur „Supersaison“ 2018/19.

Die „Supersaison“ 2018/19 bringt schon gewaltige Neuerungen für Teams, Fahrer, Beteilgite und Fans mit sich. Neben der Umstellung des Rennkalenders von Sommersaison auf Wintersaison, wird die kommende Saison auch zwei 24h-Rennen von Le Mans beinhalten.

Neuer WM-Titel in der LMP1

In LMP1 (Hybrid und Nicht-Hybrid) werden zukünftig nicht mehr die Hersteller um den Weltmeisterschaftstitel kämpfen, sondern die Teams. Darüber hinaus wird von nun an nur das bestplatzierte Auto eines Teams in jedem Rennen Punkte für die WM für die Mannschaftswertung sammeln. Bereits Mitte November spekulierte die Pressewelt über diese Änderung.

In der LMP1-Kategorie hat der ACO, der für die WEC zuständig ist, drei Prioritäten gesetzt:
1. mehr Hersteller begrüßen und private Teams anlocken,
2. Budgets kontrollieren und
3. seine technologische Vorreiterrolle beibehalten.
Obwohl es den Herstellern nicht erlaubt ist, Nicht-Hybrid-Autos in der WEC zu betreten, können sie Motoren an private Teams liefern. Das Markenzeichen eines Nicht-Hybrid-Autos ist unter bestimmten Bedingungen für einen Partner einschließlich eines Herstellers möglich. Auch darüber berichteten wir bereits Mitte November.

Die technische Äquivalenz zwischen Saugmotoren und Turbos wurde nun offiziell festgelegt. Die aktuellen LMP1-Bestimmungen gelten für mindestens drei Saisons (einschließlich einer Saison, in der die Fahrzeuge den neuen Vorschriften entsprechen).
 

Spektakuläre Boxenstopps

Ab 2018 wird auch das Spektakel in den Boxen im Fokus stehen. Im Gegensatz zu früheren Jahren werden die Teams in der Lage sein, Reifen zu wechseln und gleichzeitig zu tanken. Daher wird die Zeit in den Boxen unterschiedlich sein, was sich auf die Rennstrategie auswirken wird.

Neues Punktesystem in der „Supersaison“

Für 6-Stunden-Rennen werden Punkte wie 2017 vergeben. Für die 24 Stunden von Le Mans werden zusätzlich 50% der Punkte für 6-Stunden-Rennen vergeben. Für Sebring werden weitere 25% der Punkte für 6-Stunden-Rennen vergeben.
Pierre Fillon, Präsident des Automobilclubs de l’Ouest: „Das Format der „Supersaison“ 2018/19 und das neue System der Punktevergabe in Abhängigkeit von den verschiedenen Rennen sowie die Wertung des bestplatzierten Fahrzeugs desselben Teams garantieren eine heiß umkämpfte Meisterschaft und engen Wettbewerb zwischen den Mannschaften. Die Struktur dieser neuen Meisterschaft sieht vielversprechend aus.“

Gérard Neveu, CEO der FIA WEC: „Während wir auf die sehr ermutigenden Regeln für 2020 warten, werden diese neuen Regeln für 2018/19 zusammen mit dem positiven Feedback der Teams zur „Supersaison“ einen unglaublichen Wettbewerb garantieren in LMP1. Mit nicht weniger als fünf GT-Herstellern in LMGTE Pro, und erhöhtem Interesse der Gentleman-Fahrer in LMP2 und LMGTE Am, sieht es gut aus für Fans von Langstreckenrennen im Besonderen und Motorsport im Allgemeinen! Wir können 2018 kaum erwarten!“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: