Foto: MR Racing

WEC 2018/2019: MR Racing steigt ein


Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 55 Sekunden


Mit MR Racing steigt zur „SuperSaison“ der WEC ein weiteres neues Team ein.

Das neu gegründete Team MR Racing startet zur „SuperSaison“ der WEC in der Sportwagenweltmeisterschaft. In Zusammenarbeit mit AF Corse wird man in der GTE-Am einen Ferrari 488 GTE einsetzen. Jacopo Fedele wird sich um den technischen Part von MR Racing kümmern.

Das Fahrertrio ist international gemischt. Der Japaner Motoaki Ishikawa, Eddie Cheever III, ein Italiener mit amerikanischen Wurzeln, sowie der Monegasse Olivier Beretta werden den Boliden steuern.

Foto: J. Plümer

Ishikawa absolvierte in den letzten Jahren für AF Corse einige Rennen im Blancpain GT Series Endurance Cup und in der Italienischen GT-Meisterschaft. Beim Rookie Test der WEC in Bahrain konnte der japanische Gentlemanpilot erstmals einen GTE-Ferrari steuern.

Cheever III, der Sohn der Motorsportlegende Eddie Cheever Jr., war die letzten Jahre ebenfalls in der italienischen GT-Meisterschaft aktiv. Aber auch in der Formel 3 EM, Euro V8 sowie der NASCAR Whelen Euro Series konnte der Italiener mit amerikanischen Wurzeln Erfolge feiern.

Olivier Beretta kommt aus Monaco und konnte seit 1997 sechs Klassensiege bei den 24h Le Mans einfahren – der 48-jährige ist der mit Abstand erfahrenste Pilot aus dem Trio. Dazu ist Beretta seitdem Jahr 2012 Werksfahrer bei Ferrari. Bevor er seine Karriere im Sportwagensport begann absolvierte er einige Rennen in der Formel 1.