728x90harmonyger.gif

VLN5 – ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen in der Übersicht

Die Sommerpause ist vorbei und am Nürburgring starten wieder die Motoren der VLN. Wir fassen für Dich zusammen.

Foto: M. Brückner
Am 19. August 2017 startet die VLN mit dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen in die zweite Hälfte der Saison. Und mit dem 5. Lauf der VLN melden sich einige mit Rang und Namen am Nürburgring zurück. An diesem Wochenende startet die weltweit größte Breitensportserie mit einem bemerkenswerten Aufgebot in die zweite Saisonhälfte. Ganze 172 Fahrzeuge haben sich bereits für den fünften Lauf der Saison eingeschrieben und versprechen mit 50 Prozent mehr Renndistanz ein richtiges Motorsportspektakel in der „Grünen Hölle“. Neben Uwe Alzen begrüßt die Fangemeinde auch das BMW-Team Schubert Motortsport und die Porsche-Cayman-Mannschaft rund um den Hiphop-Star Smudo – Four Motors – in der Eifel.

Testeinsätze im Mercedes-AMG GT4

Foto: Mercedes-AMG
Beim fünften Lauf der Breitensport-Rennserie starten am kommenden Wochenende (18./19. August) zwei AMG GT4, die vom Mercedes-AMG Testteam Uwe Alzen Automotive und dem Mercedes-AMG Testteam BLACK FALCON zu Entwicklungsfahrten unter Rennbedingungen eingesetzt werden. Das neueste Familienmitglied im GT-Bereich von Mercedes-AMG Motorsport soll durch die Erfahrung der Teams und weiteren Rennkilometern auf der anspruchsvollen Nürburgring-Nordschleife den letzten Feinschliff erhalten.

Dabei wird Uwe Alzen den Testeinsatz von der Boxenmauer aus steuern, während Fabian Hamprecht, Mercedes-AMG Test- und Entwicklungsfahrer Thomas Jäger sowie Mike Stursberg (alle GER) ins Lenkrad des neuen GT4-Rennwagens greifen. BLACK FALCON schickt das Quartett um Stefan Karg, Fidel Leib, Mercedes-AMG Test- und Entwicklungsfahrer Jan Seyffarth (alle GER) und Alexander Toril (ESP) in das 6-Stunden-Rennen.

Schubert Motorsport zurück in der VLN

Auch für das Oscherslebener BMW-Motorsport-Team Schubert Motorsport geht es an diesem Wochenende wieder rund in der Eifel. Zum 5. Lauf der VLN werden die Sachsen-Anhaltiner den bewährten BMW M6 GT3 auf die Strecke bringen. Pilotiert wird das Münchner Geschoss von Felipe Fernández Laser, Frederik Nymark und Claudia Hürtgen. Auch wenn es um die Mannschaft rund um Teamchef Torsten Schubert seit dem 24h-Rennen im Mai etwas ruhiger geworden ist, können die Fans das Team kaum erwarten

Four Motors startet mit feinabgestimmten Motor zurück

Foto: M. Brückner
Ebenso sehnlich erwartet werden die Schwaben von Four Motors in ihrem Bioconcept-Car den markant folierten Porsche Cayman GT4. Nach einem Motorentausch in der Sommerpause meldet sich das Team mit Test- und Entwicklungsfahrer Lars Kern, Tom von Löwis, Daniel Schellhaas und Axel Duffner. Wir sind gespannt, wie sich der überarbeitete Motor für E20 Kraftstoff auf der Rennstrecke beweisen wird. Immerhin profitieren Team und Fahrer von einem Leistungszuwachs von über 15PS gegenüber dem regulären Motor. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das über 400PS statt der bisherigen 385PS.

Motorsport-Marathon für Kuepperracing

Foto: M. Brückner
Die Dürener Motorsportenthusiasten von Kuepperracing wollen es an diesem Wochenende ganz hart wissen. Neben dem 5. VLN Lauf wird die Mannschaft rund um Teamchef Bernd Küpper auch das 24h-Rennen im benachbarten Zolder bestreiten. Während man am Nürburgring den inzwischen bewährten „Licopro“ BMW E90 325i – pilotiert von Bernd Küpper, Kevin Küpper und Michael Fischer- auf die Räder stellt, wird das Team in Zolder die zwei Bekannten „Tom“ und Jerry“ – die BMW E46 M3 von Hofor-Racing betreuen. Mit einem ersten und dritten Platz in der Klasse beim 1. Qualifying haben die Racer schon mal gezeigt, was in den Fahrzeugen steckt.

Benny Leuchter – Siegeshungrig nach der Sommerpause

Foto: M. Brückner
Benjamin Leuchter und Andy Gülden vom Volkswagen Kundenteam Mathilda Racing kehren siegeshungrig aus der sechswöchigen Sommerpause in die Eifel zurück und sind heiß auf den ersten kleinen Titel, Halbzeitmeister in der TCR-Klasse der VLN Langstreckenmeisterschaft 2017. Benjamin Leuchter und sein Teamkollege Andy Gülden kehren mit ihrem VW Golf GTI TCR in die Eifel zurück und brennen schon darauf, den kleinen Titel als Halbzeitmeister einzufahren. „Ich freu mich schon wahnsinnig darauf wieder mit Andy zusammen in unserem #güldenerleuchter dem Golf GTI TCR, auf der schönsten Rennstrecke der Welt, beim diesjährigen 6 Stundenrennen um den Sieg zu kämpfen.“ So Benny Leuchter, der die Sommerpause allerdings vielmehr auf Rennstrecken verbrachte, als im Urlaub am Strand.

Auch Zakspeed meldet sich zurück

Auch die Mannschaft von Peter Zakowski meldet sich zur VLN am Nürburgring zurück. Leider nicht so, wie wir uns das alle wünschen. Denn wir werden den Nissan des Traditionsrennteams nicht auf der Rennstrecke bestaunen dürfen, sondern im Showroom von Nissen im Ring-Boulevard. Dennoch hofft die Fangemeinde auf eine baldige Rückkehr des Teams. Aus internen Kreisen heißt es, man wolle eventuell zu den letzten beiden Läufen in der Eifel wieder antreten und bereits den Nachfolger des Erfolgsmodells Nissan GT-R Nismo GT3 die ersten Testkilometer verpassen. Ausgestiegen aus dem Breitensportzirkus ist Zakspeed bereits zu Beginn der Saison nach dem ersten Rennen durch die Eifel. „Beim VLN-Lauf haben wir alles gegeben und lagen im Training mit nur 4,9 Sekunden hinter dem Schnellsten lediglich auf Platz zwölf“, wird Zakowski in der Aussendung zitiert. „Im Rennen sahen wir als 14. die Ziellinie. Das ist nicht der Anspruch, den wir haben.“ Tom Coronel, Erik Johansson und Florian Strauß pilotierten den Nisamo-Boliden bei der 63. Westfalenfahrt. Um das jetzige GT3-Modell konkurrenzfähig zu bekommen, wären hohe Investitionen nötig, die weder Zakspeed noch Nissan stemmen möchten.

Nicht nur auf der legendären Nordschleife wird der fünfte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft zu einem echten Spektakel, denn die Veranstaltung wird in der Dunlop Kehre von der größten Pop- und Schlagerparty Deutschlands begleitet, was zusätzlich noch mehr Zuschauer in die Eifel locken wird.

Der fünfte VLN-Lauf wird wie die vorherigen Rennen am Samstag ab 12:00 Uhr live im Internet über die offizielle Website VLN.de, auf unserer TV-Seite und über den VLN-Facebook-Kanal übertragen.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: