Foto: 24h-Series

VLN-Teams dominieren das 24h von Austin Rennen


Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 2 Sekunden


Das 24h-Rennen von Austin auf dem Circuit of the Americas steht kurz bevor. Im Qualifying des 24h-Rennens an diesem Wochenende dominierten bisher Black-Falcon, Manthey-Racing und Herberth-Motorsport.

Genau in dieser Reihenfolge belegten die Erfolgsmannschaften aus der VLN die Positionen im Qualifying.Bei der ersten Auflage des Rennens im Rahmen der „24h-Series“ werden Abdulaziz Al Faisal (SA), Ben Keating (US), Jeroen Bleekemolen (NL) und Luca Stolz (DE) im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 3 aus der ersten Reihe starten. Dahinter reihten sich die Porsche Teams Manthey Racing und Herberth Motorsport ein.

Der Hofor-Racing powered by Car Collection-Mercedes-AMG GT3 (#1, Michael Kroll / Chantal Kroll / Kenneth Heyer / Christiaan Frankenhout / Jörg Viebahn) startet von der Pole-Position in der Klasse A6-Am. Das amtierende GT-Gesamtsiegerteam der 24H SERIES erreichte die sechstschnellste Gesamtzeit. Der Leipert Motorsport Lamborghini Huracán Super Trofeo (#10, Harald Schlotter / Aleksander Schjerpen / John-Louis Jasper / Vic Rice / Niels Lagrange) fuhr die zweitschnellste Zeit in der Klasse, knapp vor dem V8 Racing-Chevrolet Corvette C6-ZR1 (#18, Luc Braams / Duncan Huisman / Alex van t’Hoff / Rick Abresch / Nicolas Vandierendonck). Nicht wirklich überraschend, denn die Mannschaft ist ja einer der Hauptakteure im Kampf um den ersten ‚Championship of the Continents’-Titel, sicherte sich das Team PROsport Performance mit dem Porsche 991 Cup (#85, Charles Putman / Charles Espenlaub / Joe Foster) die Pole-Position in der 991-Klasse. Der Vorsprung auf den APO Sport-Porsche 991 Cup (#80, Alex Osborne / James May / Paul May) betrug mehr als 1,5 Sekunden. Startplatz drei in der Klasse ging an den Team Chronext Porsche 991 Cup (#111, Adam Balon / Marcus Jewell / Liam Griffin / Andrew Gordon-Colebrooke).

Der MARC Cars Australia-MARC Mazda V8 (#210, Jake Camilleri /Keith Kassulke / Morgan Haber / Hadrian Morrall) war Trainingsschnellster der Klasse SP2, knapp eine Sekunde schneller als der Mercedes-AMG Testteam Winward Racing/HTP Motorsport-Mercedes-AMG GT R SP-X (#84, Russell Ward / Damien Faulkner / Indy Dontje / Maximilian Götz) und der zweite MARC Cars Australia-MARC Mazda V8 (#214, Malcolm Niall / Clint Harvey / Brett Niall / Robert Thomson). Der Speedworks Motorsport-Aston Martin Vantage GT4 (#225, John Gilbert / Christian Dick / William Phillips / Tom Ingram) sicherte sich die Pole-Position in der Klasse SP3 vor dem JR Motorsport-BMW E90 (#118, Ward Sluys / Pieter van Soelen / Ted van Vliet / Marco Poland). Der Aston Martin Lagonda-Aston Martin Vantage GT8 (#232, Andy Palmer / Peter Cate / Paul Hollywood / John Hindhaugh) fuhr die beachtliche drittschnellste Zeit beim Debüt des Autos in der Serie.
Der Red Camel-Jordans.nl-SEAT Leon TCR (#303, Ivo Breukers / Rik Breukers / Aram Martroussian) führt im morgigen Rennen das TCR-Feld an, unmittelbar vor dem NKPP Racing by Bas Koeten Racing-SEAT Leon TCR (#125, Gijs Bessem / Harry Hilders / Rob Rappange / Willem Meijer) mit komplett niederländischer Fahrerbesetzung. Das amtierende TCR- und Tourenwagen-Gesamtsiegerteam der 24H SERIES, das Team Altran Peugeot, komplettiert mit dem 308 Racing Cup (#308, Guillaume Roman / Gonzalo Martin de Andres / Thierry Blaise / Marc Guillot) die Top Drei der Klasse.

Die Klassenbestzeit in der CUP1-Klasse ging an Classic BMW-BMW M235i Racing Cup (#158, Mike Vess / Jason Hart / Matt Travis / John Capesstro-Dubets / Max Fedler) beim Heimspiel des Teams. Dahinter folgt der Sorg Rennsport-BMW M235i Racing Cup (#151, Alexander W. Wetzlich / Simon Tibbett / Benito Tagle / Ray Mason / Quinten Nelson). Der QSR Racingschool-BMW M235i Racing Cup (#161, Rodrigue Gillion / Emilie Liljeström / Mckay Snow / Tommy Graberg / John Mauro) startet als Dritter in der Klasse.

Weiter im Feld sicherte sich das A2-Gesamtsiegerteam der 24H SERRIES, das Team Eva Solo / Jönsson Consulting mit dem Peugeot RCZ (#171, Jan Engelbrecht / Thomas Sørensen / Henrik Sørensen / Claus Bertelsen / Søren Jønsson) die PolePosition der Klasse A2 vor den beiden Autos des THRW Honda Racing-Teams beim Debüt in der Serie. Beim Heimspiel setzte sich der #183 Honda Civic Si (Douglas Chan / Jeremy Lucas / Scott Nicol / Ryan Eversley) im Kampf um Startplatz zwei gegen die Teamkollegen mit der Startnummer #184 (Calvin Tam / Michael Tsay / Lawrence Hwang / Derek Ferretti) durch.

Das Zeittraining wurde in der Anfangsphase gleich zweimal mit der roten Flagge unterbrochen, zunächst wegen eines Aufhängungsbruchs des QSR Racingschool BMW M235i Racing Cup (#154, Jimmy de Breucker / Tom Boonen / Patrick Zeeuws / Luc Moortgat / Jan Heylen) und kurz danach wegen eines heftigen Einschlags des Brookspeed International Motorsport-Porsche Cayman GT4 MR (#41, David Pattison / Freddie Hunt / Joseph Toussaint / Alan Menti) in die Leitplanken. Die ersten 14 Stunden des Rennens finden am Samstag von 9.00 bis 23.00 Uhr Ortszeit statt. Während der Nacht gilt für alle Fahrzeuge eine Parc-Fermé-Regelung. Am Sonntag werden die restlichen Rennstunden von 8.00 bis 18.00 Uhr ausgetragen. Live-Timing und Live-Streaming in HD-Qualität mit Kommentar von Radiolemans.com gibt es auf der Webseite der Serie. Der Stream ist auch auf dem Youtube-Kanal der Serie verfügbar. Auf unserer TV-Seite sind ebenfalls alle drei Rennen einzusehen.