Bentley zusammen mit ABT erneut beim 24h am Nürburgring Foto: Michael Brückner

VLN / N24h: Team ABT erneut als Werksteam für Bentley


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 5 Sekunden


Bentley und ABT Sportsline gehen erneut gemeinsame Wege, um die „Grüne Hölle“ anzugreifen.

Bentley zusammen mit ABT erneut beim 24h am Nürburgring
Foto: Michael Brückner
ABT Sportsline hat angekündigt, wie im Vorjahr das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring gemeinsam mit Bentley zu bestreiten. Die Mannschaft aus Kempten wird unter dem Namen „Team Bentley Abt“ an den Start gehen. Geplant ist der Einsatz von 2 Bentley Continental GT3. Christopher Brück, Christian Menzel und Christer Jöns sowie Jordan Lee Pepper, Nicolas Verdonck und Christian Mamerow werden sich die Cockpits teilen.

Nach einem sehr erfolgreichen Start im letzten Jahr, hofft die Mannschaft erneut auf eine Top Platzierung. Dazu sagt Bentley-Motorsportdirektor Brian Gush in einer Pressemitteilung: „Schon bei unserem zweiten Start beim 24h-Rennen auf der Nordschleife im Vorjahr haben wir mit Platz sieben das Ziel einer Top-Ten-Platzierung erreicht. Dieses Mal haben wir uns höhere Ziele gesteckt. Dank der starken Partnerschaft zwischen Bentley und ABT Sportsline bin ich zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen werden.“
Christopher Brück ist seit dem ersten Bentley Einsatz auf der Nordschleife mit am Steuer, er sagte auf Facebook: „Ich war vom ersten Tag an dabei auf der Nordschleife und gehe jetzt schon in mein 3 Jahr. Vielen dank für das Vertrauen. Die Saison kann los gehen!!“ Auf exklusiver Nachfrage von LSR-Freun.de gab Christopher Brück bekannt, dass es dieses Jahr das Ziel ist, das Podium anzugreifen.

Um ideal auf das Rennen vorbereitet zu sein, wird die Mannschaft ebenfalls die ersten zwei VLN-Läufe, am 25. März und am 8. April absolvieren.




Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsSchlagwörter: