Am vergangenen Samstag trafen sich die Verantwortlichen der VLN mit einem Entsandten der Produktionsklassen-Teams, um über das 2018er Reglement zu sprechen, welches zum dritten Lauf der Saison bindend wird.

Rolf Derscheid platzte nun der Kragen. In einem Mailing versucht der Meister der VLN 2014 die technischen Kommissare auf die vorliegenden Widersprüche aufmerksam zu machen, die im Reglement veröffentlicht wurden. Immer wieder erläutert Derscheid die Gegensätze, die man erreicht hat und die man erreichen wollte.

Die Technikkommission hatte sich fest vorgenommen, an das Gruppe-G-Reglement anzuknüpfen, welches ursprünglich als Ausgangsbasis der V-Klassen-Ausschreibung galt. Doch immer wieder versucht Derscheid die Gegensätze zu erläutern. In einem mitgelieferten 12-seitigen Handout stellt Derscheid dabei alle Änderungen bildlich dar.

Wer Derscheid kennt, weiß dass er geradeaus spricht und kein Blatt vor den Mund nimmt. Während man bisher auf Seiten der Fahrer und Teams auf ruhige und besonnene Kommunikation gegenüber dem Veranstaltergremium setzte, wird Derscheid in seiner Mail sehr direkt und spricht die Verantwortlichen der VLN persönlich an. Derscheid versuchte bereits Ende des vergangenen Jahres mit den Verantwortlichen zu kommunizieren und Widersprüchlichkeiten ad Acta zu legen.

So spach Horst Wippermann, im Laufe der kompletten Saison 2017 immer davon, dass die Teilnehmer die Kunden der VLN seien und auch als solche behandelt werden sollten. Auf der anderen Seite machte Mario Hermani diesem Funken Hoffnung den Gar aus, in dem er im Dezember die Diskussion zu dem Thema beendete. Er kenne die Argumente, aber alles bleibe so, weil es der Technikausschuss so beschlossen habe.

Mit den Worten „Sollte sich im Reglement nichts mehr tun, wird für mich nach 18 Jahren VLN schweren Herzens Schluß sein.“ schließt Derscheid seine Mail am heutigen Mittwochabend ab. Bereits vorab äußerte er sich gegenüber LSR-Freun.de „Motorsport ist nur Hobby, und anstatt mich mit dem unnötigen Reglementsthema zu befassen müsste ich arbeiten um die Kohle zu verdienen damit ich mir mein Hobby leisten kann. Aber die Entscheidungen sind so falsch dass man einfach nicht still halten kann.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:

2 Kommentare zu “VLN-Meister droht mit Ausstieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: