728x90harmonyger.gif
Foto: L. Rodrigues

VLN: Gülden und Leuchter Meister in der TCR-Klasse

In der neuen TCR-Klasse in der VLN steht der Meister bereits vor dem Finale fest.

Foto: D. Matschull

Die TCR-Klasse wurde in der VLN in dieser Saison erstmals ausgetragen und hat bereits vor dem großen VLN Finale Ende Oktober den Meister gefunden. Andreas Gülden und Benjamin Leuchter sind die ersten Titelträger der Klasse in der VLN. Die beiden Nordschleifenexperten steuerten einen VW Golf GTI TCR von Mathilda Racing und wurden im Saisonverlauf zweimal vom Österreicher Constantin Kletzer unterstützt. Gülden und Leuchter konnten im Saisonverlauf bislang vier Läufe in der Klasse für sich entscheiden. Dazu gewann man mit Kletzer und Dennis Wüsthoff zusammen die TCR-Klasse beim 24h Rennen auf dem Nürburgring, welches aber nicht zur Meisterschaft zählt.

Andreas Gülden kennt die Nordschleife wie seine Westentasche. Er ist Chefinstruktor der Nürburgring Driving Academy und fuhr, gefühlt, mit allem was 4-Räder hat über den Traditionskurs in der Eifel. Neben seinen Job als Instruktor, welchen er seit 1998 ausübt, war er auch bereits für die OPC Race Camp, die BMW Formula Racing Center Europe sowie Nissan Sportscars tätig und fuhr neben der VLN und dem 24h Rennen auf dem Nürburgring auch in der Formel Renault und der Formel 3.

Foto: L. Rodrigues

Benjamin Leuchter ist ebenfalls als Instruktor tätig und kennt, genau wie Gülden, ebenfalls die Nordschleife wie seine Westentasche. 2016 fuhr er mit dem VW Golf GTI Clubsport S zwei Rundenrekorde für Fronttriebler auf der Nürburgring-Nordschleife. Seine Karriere begann er 2004 in der Formel BMW, nach einer weiteren Station in der Formel 3 endete der 29-jährige schließlich 2007 im Tourenwagen, wo er in der ADAC Procar sowie dem Ford Fiesta Cup fuhr. Seit 2008 fährt der Duisburger in der VLN sowie beim 24h Rennen. 2016 fuhr er noch parallel in der ADAC TCR Germany, welche er auf dem 5. Gesamtplatz beendete.