728x90harmonyger.gif
Foto: N. Burdon

VLN 8 – Land Motorsport gewinnt Halbfinale

Land Motorsport hat sich den Sieg beim 49. Barbarossapreis gesichert. In ihrem Audi R8 LMS ließen sie der Konkurrenz keine Chance.

Foto: N. Burdon

Dries Vanthoor und Markus Winkelhock gewinnen gemeinsam mit Land Motorsport den vorletzten VLN Lauf 2017. Nachdem das Team bereits bei VLN 6 gewinnen konnte, ist das der 2. Saisonsieg für das Land Motorsport Team. Nach vier Stunden Rendistanz, konnte nicht einmal das wechselhafte Wetter sie aufhalten. Mit gut einer Minute Vorsprung gewann das Audi-Duo vor Black-Falcon und dem Ferrari 488 GT3 vom Wochenspiegel-Team-Monschau.

Zwar fuhr der Ferrari die schnellste Runde und konnte sich somit die Pole-Position sichern. Krumbach konnte den Startplatz eins auch bis nach der ersten Kurven verteidigen. Doch ein Bremsfehler kurz vor der Kurzanbindung sorgte in dem noch eng zusammenliegenden Feld dafür, dass sich der spätere Gesamtführende Markus Winkelhock vorbeischlängelte und die Führung übernahm.

Für Dries Vanthoor war es das erste Rennen in einem GT3 Auto auf der Nordschleife, welches er direkt mit dem Gesamtsieg feiern konnte.

Foto: N. Burdon

Für denn Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing endete die Erfolgsserie schon nach gut einer Stunde. Bei einem Missverständnis beim Überrunden kollidierte Matteo Cairoli im Porsche mit Manfred Schmitz in einem BMW 318i, welcher in Folge dessen direkt über die Fronthaube des Porsches flog. Die Fahrer blieben unverletzt, Cairoli gestand ein, ihm sein ein Fehler unterlaufen. „Er war bei mir, hat sich entschuldigt“, merkte Manfred Schmitz an und zeigte sich nachsichtig. „Das ist eben ein Rennen, kann passieren.“

Der nächste und letzte VLN Lauf der 2017er Saison findet in 2 Wochen am 21.10.2017 statt.




Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsSchlagwörter: