&copy 2016; www.MKR-Engineering.de

VLN 2017: MKR-Engineering betritt die Langstreckenrennen-Bühne


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 40 Sekunden


Der Rennstall MKR-Engineering aus dem fränkischen Insingen-Lohr steigt in der Saison 2017 in den Langstreckensport-Zirkus ein.

©2016 www.MKR-Engineering.de
Nachdem das junge Team aus Insingen bei Rothenburg ob der Tauber innerhalb der letzten zwei Jahre beweisen konnte, dass man bei Sprintrennen durchweg siegfähig ist, erfolgt nun der nächste Schritt. Starten wird die junge Mannschaft rund um Teamchef Matthias Kräutlein mit einem BMW M235i Racing in der Klasse Cup5 der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Das Team ist seit 2015 mit eigenen Fahrzeugen in der DMV BMW-Challenge und seit 2016 auch parallel in der RCN (Rundstreckenchallenge Nürburgring) vertreten. „Wir sind sehr stolz dass wir bereits zwei Jahre nach unserer Teamgründung diesen Schritt gehen dürfen. Fahrer und Sponsoren bringen uns hierfür ihr Vertrauen entgegen. Ich bin sicher dass wir die Erwartungen nicht enttäuschen werden.“ so Matthias Kräutlein.

vielversprechende Fahrerpaarung

Die Fahrerpaarung ist vielversprechend: Der erst 19-jährige Tobias Müller aus Euskirchen zeigte bereits vergangene Saison dass er auf der Nürburgring Nordschleife konkurrenzfähig ist und überzeugte bei seinem ersten Rennen auf Anhieb. Mit ihm wird sich Gleb Kutepov, der in der vergangenen Saison die Meisterschaft im Opel Astra OPC Cup erzielen konnte, das Auto teilen. Ein weiterer BMW M235i Racing von MKR-Engineering wird in der DMV-NES500 an den Start gehen. „Hierzu laufen die Verhandlungen mit den Fahrern noch. Wir sind uns aber sicher auch hier ein
starkes Paket schnüren zu können.“, so Matthias Kräutlein weiter.

©2016 www.MKR-Engineering.de
©2016 Gleb Kutepov Facebook
©2016 Tobias Müller Official Facebook

Über MKR-Engineering

Teamchef Matthias Kräutlein ist in der Motorsportszene kein Unbekannter. Bereits seit 2011 – während seines Studiums – betreute der Franke renommierte Rennställe wie Farnbacher Racing als Dateningeneur in der VLN, der ADAC GT Masters und auch beim 24h-Rennen am Nürburgring. So lag es nahe, dass 2015 die Gründung eines eigenen Rennteams anstand.
Mit mehreren Podestplätzen und einem Sieg im Juli 2016 am Lausitzring in der DMV BMW Challenge konnte das noch junge Rennteam bereits auf sich aufmerksam machen.
MKR-Engineering bietet neben Fahrerplätzen in der DMV-BMW-Challenge, der RCN, verschiedenen Langstreckenrennen und Trackdays auch Carbonteile für Straßenfahrzeuge und Motorsport-Equipment. Neben den eigenen Fahrzeugen aus dem Hause BMW betreuen die Franken auch gerne die Fahrzeuge anderer Rennsportteams.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: