Jack Perkins kehrt in Pukekohe in die Supercars zurück. Lucas Dumbrell Motorsport hat einen Ersatzmann für Alex Rullo gefunden, welcher vor dem Rennwochenende in Pukekohe das Team verlässt.

Der Teenager wird vom Routinier Jack „Perko“ Perkins ersetzt. Bereits 2015 fuhr der der 31-jährige aus Melbourne zu Aushilfszwecken für das Team von Lucas Dumbrell. In diesem Jahr fuhr Perkins zusammen mit James Courtney im Walkinshaw Racing Holden Commodore den Endurance Cup.

Perkins ist der Sohn der australischen Motorsportlegende und ehemaligen Formel 1 Piloten Larry Perkins. 2007 musste er, aufgrund einer Diabetes-Erkrankung seine Lizenz eingeben und seine Karriere unterbrechen, seit 2008 sitzt er aber wieder in Rennwagen.

„Es ist gut Jack im Team zu haben“, so Dumbrell. „Er ist seit langer Zeit ein Freund von mir und fuhr bereits für uns als Ersatzmann.“

Zur Trennung mit dem 17-jährigen Alex Rullo meinte der Rollstuhlfahrende Teamchef: „Wir konnten uns nicht über einen Vertrag für das kommende Jahr einigen und beide Seiten entschieden, dass es das beste ist sich in dieser Saison zu trennen.“ Rullo soll in Surfers Paradise informiert worden sein, dass er in Pukekohe nicht mehr im Holden sitzen wird.

Der 17-jährige ist nun auf der Suche nach einem neuen Cockpit für das kommende Jahr, dabei aber noch sehr entspannt. Er würde sehr gerne in den Supercars bleiben, schießt aber auch einen Wechsel nach Europa nicht aus. Die BTCC in England würde Rullo sehr reizen.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Kategorie: NewsTags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.