In Australien entsteht mit dem Bend Motorsport Park eine neue Rennstrecke – die Supercars feiert in der kommenden Saison – 2018 – Premiere.

Foto: Supercars

Bevor morgen der 2018er Rennkalender der Supercars veröffentlicht wird, gab es heute weitere News. Der Bend Motorsport Park in Tailem Bend stößt im kommenden Jahr in den Rennkalender der Virgin Australia Supercars Meisterschaft hinzu.
Die Strecke entsteht derzeit, ca. 100 Kilometer südöstlich von Adelaide, wo traditionell der Saisonauftakt stattfindet. Eröffnet werden wird der Kurs schon Ende Januar. Das Rennwochenende der Supercars findet vom 24. – 26. August statt. Man wird auf dem Kurs das SuperSprint Format anwenden, mit mehreren Sprintrennen.

Somit finden 2018 erstmals seit 1976 und 1977 wieder zwei Rennwochenenden im Bundesstaat South Australia statt. Damals fuhr man zweimal im Jahr auf dem Adelaide International Raceway – dort fährt die Serie seit 1983 nicht mehr, da man mittlerweile auf dem weltberühmten Stadtkurs gastiert, auf dem früher auch die Formel 1 fuhr.

Im Bend Motorsport Park wird es viele verschiedenen Streckenvarianten geben. Vom West Circuit mit 3,5 Kilometer Länge bis zum 7,77 Kilometer langen GT Circuit. Der GT Circuit wird, nach der Nordschleife, die zweitlängste permanente Rennstrecke der Welt sein. Die Supercars werden den International Circuit mit 4,8 Kilometer Streckenlänge nutzen. Diese Streckenvariante umfasst 18 Kurven und 55 Meter Höhenunterschied.

Hier noch eine Streckensimulation der Supercars:

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: