Foto: M. Brückner

Rückkehr von Land Motorsport zur IMSA Motul Petit Le Mans


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 50 Sekunden


Land Motorsport wird im Oktober zum IMSA WeatherTech SportsCar Championship Motul Petit Le Mans an der Road Atlanta in Braselton wieder in den USA antreten.

Foto: M. Brückner
Zusammen mit Christopher Mies wird Connor de Philippi am 7. Oktober 2017 auf der Traditionsstrecke nordöstlich der Millionenmetropole Atlanta im Bundesstatt Georgia im markant-grünen Audi R8 LMS „Peggy Sue“ antreten. Zur vierten und letzten Runde des Tequila Patron North American Endurance Cup wurden die beiden Stammpiloten bereits vorab bestätigt.

De Philippi und Mies werden dabei sowohl an die Erfolge des Frühjahrs und Sommers in der IMSA WeatherTech SportsCar Meisterschaft, wie auch dem Sieg des ADAC-Zurich 24h-Rennen am Nürburging und vielen weiteren Erfolgen im Jahr 2017, anknüpfen wollen. „Peggy Sue ist bereits fertig aufgebaut und fertig zum Abtransport in dieser Woche.“, sagte De Philippi Sportscar365. „Die Mannschaft von Land-Motorsport hat wieder hervorragende Arbeit geleistet.“

„Wir waren sehr aufgeregt. Chris und ich werden beim Petit Le Mans antreten, obwohl wir uns noch nicht für einen dritten Fahrer entschieden haben.“ so der gebürtige Kalifornier weiter. „Wir wären gern bei The Glen angetreten, aber leider hat es nicht ganz geklappt.“

© 2016 Land Motorsport
Land-Motorsport beeindruckte bei ihrem WorldTech Championship-Debüt im Januar zum Rolex 24 of Daytona mit einem bemerkenswerten 2. Platz in der GTD-Klasse. Es fehlten damals lediglich 0,293 Sekunden zum führenden Alegra Motorsport Porsche 911 GT3 R. Weiterhin konnte die Mannschaft aus dem rheinland-pfälzischen Niederdreisbach zusammen mit De Phillippi, Mies und Jules Gounon zum Mobil 12h von Sebring mit einem vierten Platz in der GTD-Klasse aufwarten. „Die Jungs reden immer noch über Daytona“, sagte De Philippi. „Sie sind absolut nicht enttäuscht. Wir können stolz sein auf das, was wir geleistet haben.“

„Ich weiß, dass jeder super eifrig ist, um nächstes Jahr wieder zu kommen und hoffentlich werden wir während der Winterzeit in der Lage sein, alles so zusammenzusetzen um 2018 nach Nordamerika zurückkehren zu können.“ Außerdem sagte De Phillippi auch, dass man plane, bereits im September vor dem zehnstündigen Highlight – dem Motul Petit Le Mans an der Road Atlanta – Pläne für 2018 zu schmieden.

„Im Moment ist noch nichts 100 Prozent durchgeplant.“, sagte er. „Ich weiß, dass die Mannschaft auch 2018 wieder mit Daytona beginnen möchte, ähnlich wie wir dieses Jahr gemacht haben. Aber wir müssen schauen, wie die Ergebnisse sind Im Moment liegt der Fokus voll und ganz auf dem Petit Le Mans. Hoffentlich funktioniert alles so, wie wir uns das vorstellen. damit wir an der gesamten Meisterschaft oder dem Tequila Patron North American Endurance Cup im nächsten Jahr teilnehmen können.“

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: