Ein nagelneuer Opel Astra TCR wertet im Jahr 2018 die RCN auf – Automobile Theisen bringen das beliebte Kundensportfahrzeug der Rüsselsheimer an den Start.

Im kommenden Jahr wird erstmals ein Opel Astra nach dem weltweiten TCR-Reglement die komplette Saison in der RCN starten. Automobile Theisen aus Lüdenscheid bringen den ca. 330 PS starken Tourenwagen an den Start. Ins Lenkrad greifen der ehemalige DTM-Meister und Sieger des 24h Rennens auf dem Nürburgring Volker Strycek aus Dehrn sowie Ralf Kraus aus Köln. Mit dem rund 330 PS starken Fronttriebler wird das Duo in der Klasse RS3A für verbesserte turbogeladene Fahrzeuge bis 2000 ccm antreten. Auf der derzeit laufenden Motor Show in Essen wird das blaue Fahrzeug erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

„Die Vorfreude auf die neue Saison ist wirklich riesig“, sagt Ralf Kraus, der seit mehreren Jahrzehnten Motorsport betreibt und auch bereits elf Mal beim ADAC 24h-Rennen teilgenommen hat. „Die Kombination aus RCN, Nordschleife, Team Theisen, Volker Strycek und natürlich dem Astra TCR ist großartig. Wenn ich mir bei einer Fee etwas wünschen dürfte: Genau dieses Paket!“

Foto: Automobile Theisen Facebook

Ob selbst im Cockpit, als Intervention-Car-Fahrer, Nachwuchsförderer oder Coach: Der 58-Jährige ist im Motorsport ein gefragter und engagierter Mann. Nicht nur auf der Nordschleife. Nach zuletzt mehreren Jahren in seriennahen Opel Astra ist die Vorfreude auf den TCR bei Ralf sehr groß. „Opel hat im abgelaufenen Jahr mit dem TCR Astra weltweit viele Erfolge gefeiert. Das Fahrzeug ist schnell und ideal für die Nordschleife, wie die VLN Saison 2017 gezeigt hat, wo dieses Fahrzeug bereits Siege einfahren konnte und somit ein gutes Auto für die RCN-Serie ist.“

Dafür wird sicherlich auch Volker Strycek sorgen. Der 24h-Nürburgring-Rekordstarter (40 Starts), 24h-Gesamtsieger (2003) und DTM-Champion(1984) gehört auf der Nordschleife zu den schnellsten und erfolgreichsten Piloten aller Zeiten. Zudem hat der 60-Jährige das Bosch ABS System für den Astra TCR mitentwickelt. Bei vier VLN-Testeinsätzen auf der Nordschleife gab es zudem zwei Siege, einen zweiten Platz und einen Ausfall in Führung liegend nach Unfall, sowie einen Sieg und einen dritten Platz im Gesamtklassement beim 4h-RCN-Rennen im Oktober.

„Wir konnten in der VLN bereits tolle Erfolge feiern und das Potential des Astra TCR verdeutlichen“, sagt Strycek. „Ob das Bosch M5 Racing ABS, das Fahrwerk, auch Motor und Getriebe. Für die 77 Kurven, die 300 Meter Höhendifferenzen, die vielfältigen Asphaltqualtäten und die wechselnden Witterungsbedingungen auf der längsten und härtesten Rennstrecke sind wir dem Astra TCR gut aufgestellt.“

Auch wenn der Astra TCR für das Team Theisen Neuland ist: Technik-Chef Thomas Theisen ist total begeistert. „Opel und deren Kooperationspartner Kissling Motorsport haben hervorragende Arbeit geleistet. Wir als Breitensportteam können ein fertiges Auto erwerben, mit dem man sofort loslegen kann. Außerdem steht uns die Mannschaft rund um Stefan Kissling mit Rat und Tat zur Seite. Was will man mehr?“

Ein besonderer Dank gebührt natürlich den Partnern. „Ohne H&R, Constar Prefab, Liqui Moly, derlacker.de sowie Hankook und natürlich den vielen Helfern im Team Theisen wäre das alles nicht möglich“, betont Ralf Kraus.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Kategorie: NewsTags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.