728x90clavierger.gif
YOKOHAMA, Japan (Feb. 17, 2017) – The 2017 motorsport season is about to start, and on behalf of Nissan, Takao Katagiri, CEO and president of NISMO, has now officially announced Nissan/NISMO’s motorsport activities for 2017.

NISMO präsentiert sein 2017er Programm – neuer GT3 im Jahr 2018

Nissan hat heute in Yokohama in Anwesenheit von Takao Katagiri, Präsident von Nismo, sein Sportprogramm für 2017 präsentiert.

YOKOHAMA, Japan (Feb. 17, 2017) – The 2017 motorsport season is about to start, and on behalf of Nissan, Takao Katagiri, CEO and president of NISMO, has now officially announced Nissan/NISMO’s motorsport activities for 2017.
Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der SUPER GT GT500 Serie, aber auch die GT3-Kundensportprogramme können 2017 wieder mit der Werksunterstützung der Japaner rechnen. Demnach wird Nissan Nismo in der japanischen GT-Kultserie 4 komplett neu entwickelte Nissan GT-R Nismo GT500 einsetzen. Nach den Meisterschaftstiteln 2014 und 2015 setzt die Motorsportgruppe alles auf einen weiteren Titel im Jahr 2017.

Nissan Nismo GT3 Kundensport-Programm

Seit seinem Debüt im Jahr 2012 wurde der Nissan GT-R Nismo GT3 insgesamt 33 mal verkauft, um in Japan, Europa, USA, Australien und China in den verschiedenen Serien um den Gesamtsieg zu kämpfen. 20 davon nahmen an den weltweiten GT3-Rennserien im Jahr 2016 teil. Das Ergebnis: Zahlreiche Siege weltweit und in der Super-Taikyu-Serie ST-X. 2017 wird Nismo auch weiterhin Teams und Serien mit dem bereits betagten Nissan GT-R Nismo GT3 unterstützen.

Blancpain GT Serie

Auch im Jahr 2017 wird Nissan Nismo das britische Team RJN im Endurance Cup der Blancpain GT Series in der Pro-Klasse unterstützen. Dabei kann RJN nicht nur auf das Material aus dem Hause Nissan zählen, sondern profitiert auch aus dem offiziellem Werksfahrerkader der Japaner. Demnach werden die Briten, rund um Bob Neville, von den Gewinnern der Meisterschaft 2015 Katsumasa Chiyo und Alex Buncombe zusammen mit ersten GT-Academy-Gewinner (2008) Lucas Ordóñez pilotiert.

Entwicklung des neu Nissan GT-R NISMO GT3 (R35 )

Auf ihrer Pressekonferenz am 17. Februar gaben die Japaner auch bekannt, dass 2018 erstmals ein neuer Nissan GT-R Nismo GT3 – der R35 als Nachfolger des mehr als erfolgreichen R34 – das Licht der Welt erblickt. Damit will man dem immer stärker werdenden Feld der GT3-Boliden ein konkurrenzfähiges Fahrzeug entgegensetzen. Masataka Yanagida und Michael Krumm werden als Entwicklungsfahrer in Japan und Europa genannt.

Weitere Kundensportprogramme

Neben dem erfolgreichen GT3-Kundensportprogramm konnte Nissan in den vergangenen Jahren auch in anderen Serien, wie dem DPI-Programm der IMSA und dem LMP3-Programm der europäischen Le Mans Serie (ELMS) kräftig auftrumpfen. Auch das WEC-Engagement wird bei Nissan als Erfolg verbucht. Auch wenn der Le-Mans-Prototyp GT-R LM Nismo ein hoffnungsloses Geldgrab war und 2015 überraschend mitten in der Saison aus dem Rennen genommen wurde, so hat zumindest der Motor und viel Know How den Sprung in die 2017er WEC-Saison geschafft. Der V6 Turbo 3.0l-Motor (VRX30A evo.) wird in der kommenden Saison im LMP1-Boliden von ByKolles Racing zu sehen und zu hören sein. „Wir werden unsere Motoren-Versorgungsprogramme weiter ausbauen. Wir werden in hohem Maße wettbewerbsfähige Rennmotoren und die technische Unterstützung anbieten, die wir im gesamten LMP2-Klassement für zahlreiche Teams aufgebaut haben, um ihren Erfolg in renommierten Rennkategorien weltweit, wie das Daytona Prototype International (DPi), der LMP1 (Privatier) und verschiedene LMP3-Serien, zu ermöglichen.“ so Takao Katagiri, CEO und Präsident von NISMO nach der Pressekonferenz.

Wo und wie Nissan in der VLN und am 24h-Rennen auf dem Nürburgring beteiligt sein wird, ist noch offen. Bisher hat sich noch keines der Teams zu einer Stellungnahme bewegen lassen.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: