Foto: Keanu Buschmann

N24h: TJ-Racing-Team bereit für das Saisonhighlight


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 34 Sekunden


Nachdem der Opel Astra (Olaf) beim zweiten VLN Lauf verunfallte, ist das TJ-Racing-Team mit einem neuen Fahrzeug bereit für das 24h-Rennen 2017.

Foto: Keanu Buschmann

Das Saisonhighlight steht vor der Tür, die Vorbereitungen sind abgeschlossen und die Vorfreude ist riesen groß. Nach dem Rückschlag bei VLN 2 ist das Team rund um Tobias Jung mit neuer Motivation wieder am Start. Durch den Unfall des Opel Astras beim letzten Rennen, war nicht viel Zeit für den Wiederaufbau. Da es in der kurzen Zeit nicht Möglich war, das Fahrzeug neu aufzubauen, musste ein neuer Wagen her. Recht schnell jedoch, gelang es dem Team, ein neues Auto, nämlich einen zweiten Opel Calibra zu bekommen, aber auch hier war die Zeit sehr begrenzt. Innerhalb von vier Wochen wurde das Fahrzeug von der Rohkarosse komplett neu aufgebaut. Bis zum Wochenende steckte das Team in den Vorbereitungen, nun ist alles gepackt und bereit zur Anreise an den Nürburgring. Die Anreise ist für den morgigen Dienstag geplant. Am selben Tag sollen auch die technische Abnahme und Dokumentenabnahme geschehen. Am Mittwoch wird das Team beim Adenauer Racing Day teilnehmen.

Stand jetzt fahren sieben Fahrer auf zwei Autos. Der Calibra mit der #116 ist der Wagen, welcher auch letztes Jahr schon das 24h-Rennen gefahren ist. Am Steuer von „Elsa“ werden Tobias Jung, Marcel Müller und Marc Roitzheim sitzen. Die #117 ist das neu aufgebaute Fahrzeug (DTC Schwesterfahrzeug des ersten Calibras). Ihn werden Daniel Aengeneyndt, Markus Weinstock, Marcus Bulgrin und Heiko Gros pilotieren. Das TJ-Racing-Team wird in der SP3 an den Start gehen, wo sie sich als Hauptziel das sehen der Zielflagge gesetzt haben. Mit insgesamt 15 Fahrzeugen ist die Klasse nach der SP9 Kategorie die zweitgrößte.

Insgesamt wird das Team von über 30 Personen begleitet. Einige Teammitglieder (Mechaniker, Helfer in der Küche usw.) und der LKW wurden von Ahrtal Motorsport zur Verfügung gestellt. Die Helfer machen das alle ehrenamtlich und sind nur gegen leibliche Verspflegung vor Ort. TJ-Racing wird im ihrem Zelt in der zweiten Reihe stehen, sie freuen sich über jeglichen Besuch. Wie bereits letztes Jahr wird man zusammen mit Hofor Racing in einer Box sein. Das Team freut sich darauf, weil die Zusammenarbeit und das Teilen der Box letztes Jahr sehr gut funktioniert hat. Zu finden sind sie in Box 29.




Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsSchlagwörter: