Der kalifornische Rennstall wechselt in der kommenden Saison in der Pirelli World Challenge von McLaren zu Bentley.
Das teilte das Team am Mittwoch mit und bestätigte ein Dreier-Gespann für 2018.

Das Team hat in der Pirelly World Challenge in den vergangenen vier Jahren ausschließlich GT-Fahrzeuge aus dem Hause McLaren eingesetzt, einschließlich des 650S GT3 unter der Feder von Flying Lizard Motorsports seit 2015. Die Kalifornier hatten eine mögliche Aufrüstung ihres Programms in Erwägung gezogen, einschließlich eines Herstellerwechsels. Trotz der Erfolge, die sie mit dem britischen Hersteller erzielt hatten.

„Die Zusammenarbeit mit McLaren GT in den letzten vier Jahren war eine großartige Erfahrung und hat zu enormen Ergebnissen geführt“, sagte Manager Darren Law. „Am Ende jeder Saison bewerten wir die Leistung unseres Teams und unseres Programms, sowie die Zukunft. In der Einführung des neuen Bentley Continental GT3 sehen wir jedoch sehr viel Potenzial.“

K-PAX wird im kommenden Jahr noch die bewährten Modelle der aktuellen Generation fahren. 2019 steigt das Team dann auf das neu angekündigte Continental GT3-Modell um.
„Obwohl das neue 2018er-Auto den Kunden bereits Mitte des Jahres zur Verfügung stehen wird“, teilte Law gegenüber den Kollegen von Sportscar365 mit, „würden sie wahrscheinlich sehr spät in der Saison zum Einsatz kommen.

Das K-PAX-Programm soll die Bentley Pirelli-World-Challenge-Initiative von Absolute Racing ersetzen, die im September nach einem zweijährigen Programm in der Serie ihr Ende erklärten. „Ich freue mich, K-PAX Racing bei der Bentley Motorsport-Familie begrüßen zu dürfen“, sagte Brian Gush, der Direktor von Bentley Motorsport. „Sie sind ein Team mit einer beeindruckenden und nachgewiesener Erfolgsbilanz in der Pirelli World Challenge und gemeinsam werden wir uns dem Wettbewerb stellen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Überarbeitete Fahrerkader für K-PAX

Während die Fahrer für das Dreier-Gespann nicht vor Beginn des kommenden Jahres angekündigt werden, wird es mehrere Änderungen – einschließlich der erwarteten Abreise von 2016 PWC-Champion Alvaro Parente – in der Zusammenstellung geben. Zusammen mit seinen Fahrerkollegen Ben Barnicoat und Jonny Kane wird sich Valente neuen Herausforderungen stellen.
Zudem wird mit Spannung erwartet, welche Teams den Continental GT3 in der kommenden Saison auf europäischem Boden einsetzen wird. Nach dem man bei Abt Sportsline das Aus es GT-Programms verkündete, stünde aktuell nur M-Sport als langjähriger Partner der Luxus-Sportler aus dem britischen Crewe zur Seite. Ob und wie ein erweitertes Engagement von Bentley auf europäischem Boden stattfindet, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:

Ein Kommentar zu “K-PAX Racing wechselt zur Saison 2018 zu Bentley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: