Foto: Wayne Taylor Racing

IMSA: Van der Zande zu Wayne Taylor Racing


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 3 Sekunden


Renger van der Zande wechselt zur 2018er IMSA Saison zum Meisterteam.

Foto: Wayne Taylor Racing
Der Niederländer Renger van der Zande schließt sich zur 2018er Saison der IMSA WeatherTech SportsCar Championship dem amtierenden Meisterteam, Wayne Taylor Racing, an. Van der Zande ersetzt damit Ricky Taylor, welcher sich dem Acura-Werksteam von Roger Penske anschließt. Er wird sich somit den Cadillac DPi-V.R aus der Prototypenklasse mit Jordan Taylor teilen.

Van der Zande, der in diesem Jahr auch einige Rennen u.A. in der VLN und dem ADAC GT Masters fuhr, fuhr die diesjährige IMSA Saison für VisitFlorida Racing. Im September fuhr er in Laguna Seca den Sieg für die Mannschaft ein, als er kurz vor Schluss ein legendäres Überholmanöver in der Corkscrew zeigte, welches an „The Pass“ von Alex Zanardi in der ChampCar 1996 an selbiger Stelle erinnerte.

Jordan und Ricky Taylor fuhren in den vergangenen vier Jahren gemeinsam im Team ihres Vaters. In dem Zeitraum gewannen die beiden Brüder 12 Rennen und fuhren 25 mal aufs Treppchen. Zusätzlich nahmen sie nach dem Qualifying das Rennen 8 mal vom besten Startplatz auf. Der 31-jährige van der Zande aus Amsterdam, konnte in der Nordamerikanischen Sportwagenserie bislang 9 Siege einfahren und wurde 2016 für Starworks Motorsport Meister in der LMPC-Klasse. In seiner Karriere fuhr van der Zande u.a. in der DTM, WEC, GP2 und in der Blancpain Endurance Series.

Seinen ersten Test im Cadillac DPi-V.R wird Renger van der Zande im Dezember bestreiten, ehe der Saisonauftakt, die 24h Daytona, Ende Januar stattfinden.