728x90harmonyger.gif

IMSA: Farnbacher goes Daytona 2017 – Die Brüder wollen das Oval rocken

Die 24h von Daytona stehen bevor und das Fahrer- und Teamfeld wird immer detaillierter.

Vom 26. bis zum 29. Januar 2017 findet mit den 24h Daytona der Saisonauftakt der IMSA WeatherTech SportsCar Championship statt. Eine ziemlich interessante Liste an Fahrern und Teams hat sich bereits herauskristalisiert.

Dominik Farnbacher startet im 3GT Racing Lexus RC F GT3

Dominik Farnbacher">Dominik Farnbacher
© 2016 Stefan Deck
Dominik Farnbacher, Gewinner des 9. VLN-Laufs auf dem Lexus RC F GT3 und damit erstmaliger Gesamtsieger eines VLN-Laufes auf einem japanischen Fabrikat, wird mittlerweile zum 13. Mal am Rolex 24h of Daytona teilnehmen.

Beim Saisonauftakt der IMSA-Weathertech Rennserie in Nordamerika wird Dominik Farnbacher zusammen mit seinen Kollegen Austin Cindric, Robert Alon und Jack Hawksworth den Lexus RC F GT3 von 3GT Racing über das Oval mit angrenzenden Infield in Florida steuern. Neben seiner Erfahrung mit dem Lexus RC F GT3 kann Dominik auch in Deaytona einiges an Erfahrung aufweisen. Seit 2005 startete Dominik bereits 12 Mal bei den 24h von Daytona, wobei er schon in seinem ersten Rennen einen Sieg – auf einem Porsche GT3 Cup – aufzweichnen konnte. Zwar erst 10 Jahre später, konnte er jedoch 2015 – auf einer Dodge Viper SRT – wieder den amerikanischen Langstreckenklassiker für sich entscheiden.

Dominik Farnbacher über seine Teilnahme und den Lexus:
„Ich freue mich wahnsinnig auch 2017 wieder in Daytona zu starten und es ist eine große Ehre für mich, dass ich im Lexus RC-F GT3 für 3GT Racing antreten darf. Ich bin in den letzten zwei Jahren viel in Deutschland und Japan mit dem Lexus gefahren und wir konnten ihn kontinuierlich weiterentwickeln. Mit der neuen Version hatten wir dann im Oktober das erste Rennen und konnten gleich VLN 9 gewinnen. Das war einfach nur großartig. Ich denke der Lexus hat das Potenzial in Daytona und die gesamte Saison über wettbewerbsfähig zu sein. Aber jetzt konzentrieren wir uns erstmal auf das 24-Stunden Rennen und hoffen, dass wir dort zeigen können was im RC-F steckt.“

Mario Farnbacher startet für Riley Mercedes AMG

Mario Farnbacher">Mario Farnbacher
© 2016 Stefan Deck
Neben Dominik Farnbacher wird auch sein Bruder Mario Farnbacher am Rolex 24h of Daytona 2017 teilnehmen. Gemeinsam mit Ben Keating, Jeroen Bleekemolen und Adam Christodoulo wird Mario Farnbacher für das AMG-Team Riley Motorsports den Mercedes-AMG GT3 #33 an den Start bringen. Außerdem wird Mario Farnbacher die 4 Rennen des Tequila Patron North American Endurance Cups zusammen mit den Kollegen aus dem AMG Team bestreiten.

Mario Farnbacher zu seinem Start in Daytona:
„Ich habe die 12h Sebring und Petit Le Mans bereits auf meiner Siegesliste, die 24h Daytona fehlen allerdings noch auf meiner To-Do Liste. Der Sieg dort ist in der kommenden Saison unser Hauptziel. Ich bin sehr stolz ein Teil dieses Teams zu sein, es ist eins der besten Teams im Fahrerlager. Riley Motorsports hat immer Fahrzeuge mit Siegchancen und ich bin mir 100% sicher, dass das Mercedes-AMG Pakte für dieses Jahr genauso siegreich sein kann, wie das aus dem letzten Jahr.“

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: