Jackie Chan DC Racing und CORE autosport werden bei den 24h Daytona mit starken Besatzungen in der Prototypenklasse starten – u.a. dabei: Ein Formel 1-Pilot.

Das WEC Team Jackie Chan DC Racing wird mit zwei Fahrzeugen bei den 24h Daytona im Januar starten. Beim Langstreckenklassiker in Florida wird man auf den Oreca 07 Gibson setzen, welchen die Mannschaft auch in der Sportwagen-WM einsetzt.

Im einen Fahrzeug wird Teammitbesitzer David Cheng zusammen mit LMP2-Shootingstar Thomas Laurent und dem aus China stammenden Niederländer Ho-Pin Tung starten. Alle drei Piloten starteten in dieser Saison bereits für die Mannschaft in der WEC.

Foto: Williams F1 Team

Der 2. Oreca wird von Formel 1-Pilot Lance Stroll angeführt. Die beiden Mercedes-Werksfahrer Felix Rosenqvist und Daniel Juncadella sowie Audi-Werksfahrer Robin Frijns werden sich mit Stroll abwechseln.

Obwohl er erst 19-Jahre jung ist, wird es für Stroll nicht das Debüt bei dem Langstreckenklassiker sein. Im Jahr 2016 pilotierte er für Chip Ganassi Racing einen Daytona Prototyp bei dem 24h Rennen in dem Roval (Rundkurs + Oval). „Wir gehen nach Daytona um Spaß zu haben, an den Start zu gehen und natürlich versuchen zu gewinnen“, so Stroll. „Ich will immer der beste sein und so wettbewerbsfähig wie möglich zu sein. Ich werde dort mit einigen Freunden in einem Auto fahren und es wird mir eine Ehre sein das Rennen erneut zu bestreiten, da ich es liebe zu racen.“

Stroll feierte in seinem Jahr mit Williams sein Debüt in der Formel 1 und konnte in Aserbaidschan bereits einmal aufs Podest fahren. Zusammen mit Fernando Alonso wird der Youngster der 2. aktive Formel 1-Pilot sein, der das Rennen bestreiten wird.

CORE autosport mit starker Besatzung in Daytona

CORE autosport verpflichtet für den 24h-Klassiker zwei Werksfahrer um die beiden Stammpiloten Jon Bennett und Colin Braun in Ihrem Oreca 07 zu unterstützen.

Porsche-Werksfahrer Romain Dumas und Audi-Werksfahrer Loic Duval werden sich der Mannschaft für die 24h Daytona anschließen. Die beiden Franzosen konnten bereits in der WEC Erfahrung auf dem Boliden aus Ihrem Heimatland sammeln. Dumas lässt für das Rennen sogar die Rallye Dakar aus, welche er seit mehreren Jahren bestreitet.

„Ich bin sehr glücklich wieder in Daytona zu fahren“, so Dumas. „Seit langer Zeit wollte ich mal wieder dort fahren, nur leider ist es meistens zur selben Zeit wie die Dakar. Als ich in diesem Jahr das Angebot von CORE bekam, stoppte ich sofort alle Planungen zur Dakar.“

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Kategorie: NewsTags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.