Foto: 24h Series

Herberth Motorsport nimmt die Führung ins zweite Rennen


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 33 Sekunden


Der erste Teil der 24h COTA USA 2017 sind bereits Geschichte. Das oberbayrische Team Herberth Motorsport hat sich in einem spannenden Rennen die Spitze des Feldes erobert.
Mit viereinhalb Minuten Vorsprung vor den Polesettern von Black Falcon konnte sich das Team die Spitze des Gesamtfeldes, sowie in der Klasse A6-Pro, im Premierenrennen im texanischen Austin sichern. An dritter Stelle steht die Mercedes-Equipe von ROFGO-Racing im traditionellen Gulf-Design, wird diese Position in der Klasse jedoch verlieren wegen eines für die nächtliche Pause geplanten Getriebewechsels. Manthey Racing ordnet sich auf Platz vier ein und wird entsprechend auf den dritten Platz aufrücken.

Die Wiesbadener Truppe von Car Collection – unterwegs im Audi R8 LMS #34 – übernachtet auf der 5 Gesamtposition und kann mit 10 Runden auf den zweitplatzierten, die holländische V8 Racing-Chevrolet Corvette C6-ZR1 Mannschaft, einen ziemlich sicheren ersten Platz in der Klasse A6-AM für sich behaupten. Dazwischen hat sich der amerikanische Ableger der Wiesemscheider PROsport Performance GmbH positioniert. Damit kann das Team rund um Chris Esser die Führung sowohl in der Klasse 991 – mit 11 Runden Vorsprung – für sich behaupten, als auch in der „Championship of the Continents“-Wertung.

Für das amtierende 24H SERIES-Gesamtsiegerteam mit dem Hofor-Racing powered by Car Collection Mercedes-AMG GT3 verlief das Rennen nicht wie geplant: Eine Kollision mit Folgeschäden sorgte für den vorzeitigen Ausfall der ebenfalls aus der VLN bekannten Schweizer Mannschaft.

Der MARC Cars Australia MARC Mazda V8 #210 hält die Führung in der Klasse SP2. Mit fünf Runden Rückstand fährt das Schwesterauto #214 an zweiter Stelle, der VDS Racing Adventures MARC Focus V8 #58 komplettiert die Dreifachführung der MARC Cars in der Klasse. Trotz einer schweren Kollision im Zeittraining fährt der Brookspeed International Motorsport-Porsche Cayman GT4 MR #41 an der Spitze in der Klasse SP3. Nach einem Aufhängungsschaden ist der Aston Martin Lagonda Vantage GT8 #232 dennoch Zweiter in der Klasse. Der JR Motorsport-BMW E90 #118 hat nach technischen Problemen einen Rückstand von zwölf Runden.

Während der Nacht gilt für alle Fahrzeuge eine Parc-Fermé-Regelung. Am Sonntag werden die restlichen Rennstunden von 8.00 bis 18.00 Uhr (Ortszeit) ausgetragen. Live-Timing und Live-Streaming in HD-Qualität mit Kommentar von Radiolemans.com gibt es auf der Webseite der Serie und unter LSR-Freun.de/TV ab 14:30 Uhr unserer Zeit.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: