BS_24_DE_728x90.gif

Die wichtigsten Fakten zum ADAC Zurich 24h-Rennen auf einen Blick

Das ADAC Zurich 24h-Rennen gilt als größtes Autorennen der Welt. Rund 160 Fahrzeuge mit 640 Rennfahrern gehen auf der mit 25,378 km längsten Rennstrecke der Welt an den Start. Über 200.000 Zuschauer werden erwartet, rund 2.000 Personen sind für die Organisation notwendig.

2015012 Nürburgring Abendstimmung 2015 24h Rennen VorschauDer Ablauf ist bewährt: Am Donnerstag gibt es ein Freies Training und das erste Qualifying bis in den späten Abend. Am Freitag folgen das zweite Qualifying (2 Stunden) und das Top-30-Qualifying zur Vergabe der 30 besten Startplätze. Am Samstag gibt es ein Warm-up und den Start zum Rennen um 15:30 Uhr.




Erneut gehört die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) als zweiter Höhepunkt des 24h-Wochenendes zum Programm. Sie trägt ihre beiden Läufe über jeweils drei Runden am Samstagmittag (ab 11:45 Uhr) aus. Neu ist die Ergänzung des WTCC-Feldes um die Fahrzeuge des Europäischen Tourenwagen-Cups ETCC. Dessen Teilnehmer treten in den beiden Rennen in einer zweiten Startgruppe an.

Neu im sportlichen Rahmenprogramm ist der Audi Sport TT Cup, der seine Läufe am Freitag (11:55 Uhr) und Samstag (9:55 Uhr) auf dem Grand-Prix-Kurs austrägt.

Neuer TV-Partner ist RTL. Hauptsender RTL berichtet im Rahmen der Formel-1-Übertragung aus Monaco. RTL Nitro peilt einen Sende-Weltrekord an und berichtet 25 Stunden live vom Nürburgring. Daneben berichten RTL-Infosendungen, der Nachrichtensender n-tv und die Online-Plattformen der RTL-Mediengruppe.

2015013 Dunlop Kehre Nürburgring bei Nacht VorschauDas Rahmenprogramm: Im Historischen Fahrerlager gibt es die Fan-Arena mit Drift-Taxi, RedBull Trial-Show und – neu – ein Stihl Timbersports Wettbewerb (Sport-Holzfällen). Bereits am Mittwoch startet der Adenauer Racing-Day, am Donnerstag gibt es die offizielle Autogrammstunde auf der Fan-Meile im ring°werk. Freitags werden der Pit-Walk und die Falken-Drift-Show geboten.

In den Top-Klassen (GT3- und Sonderfahrzeuge) gibt es Dutzende Siegkandidaten. Audi (R8 LMS), BMW (M6 GT3), Mercedes-AMG (GT3) und Porsche (911 GT3-R) bringen neue siegfähige Modelle an den Start. Weitere internationale Marken wie Aston Martin, Bentley, Nissan und Toyota aber auch die spektakulären Sportwagen der Scuderia Glickenhaus sorgen für einen harten Wettbewerb um die Spitze.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: