www.o2online.de
© 2017 BMW

BMW M8 GTE Erste Bilder und Testfahrten auf dem Lausitzring

BMW Motorsport hat mit den Testfahrten des BMW M8 GTE begonnen. Ebenfalls veröffentlichten sie einige Bilder des Fahzeuges.

© 2017 BMW
Letzte Woche begann BMW Motorsport mit den Testfahrten des M8 GTE. Auf dem Lausitzring teilten sich Maxime Martin und Martin Tomczyk das Fahrzeug. Nach dem Rollout am 1. Juli im BMW-Werk Dingolfing war es der erste Testeinsatz für den BMW M8 GTE. Bereits vor einigen Tagen veröffentlichte BMW einen kleinen Vorgeschmack auf das Fahrzeug, worauf nun die ersten richtigen Bilder folgten.

Ab der Saison 2018 sind für das neu entwickelte Auto Einsätze die Teilnahme an der IMSA WeatherTech Sportscar Championship, sowie die Rückkehr nach Le Mans in der Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) geplant. Um für den ersten Renneinsatz, der für das Rolex 24 von Daytona geplant ist, gut vorbereitet zu sein, wird BMW Motorsport noch einige Testfahrten auf europäischen und nordamerikanischen Rennstrecken absolvieren. Der Höhepunkt des Programms werden die 24 Stunden von Le Mans sein.

© 2017 BMW
© 2017 BMW
BMW Motorsport DIirektor Jens Marquardt war ebenfalls vor Ort und machte sich ein Bild von der Testarbeit.

„Den BMW M8 GTE auf der Rennstrecke zu sehen macht mich sehr stolz. Alle Beteiligten haben in den vergangenen Monaten großartig Arbeit geleistet, sodass wir mit unserem neuen Flagschiff im GT-Sport nun an diesem Meilenstein in der Entwicklung angekommen sind.“ sagte Maruqardt. „Natürlich dient solch ein erster Test zunächst einmal dazu, das Fahrzeug kennenzulernen. Dabei steht der Sicherheitsaspekt deutlich mehr im Vordergrund als die Performance. Aber der erste Eindruck, den der BMW M8 GTE auf der Strecke macht, ist sehr positiv.“

© 2017 BMW
Martin Tomczyk war stolz und sagte: „Ich fühle mich zunächst einmal sehr geehrt, dass ich den ersten echten Test des BMW M8 GTE auf der Rennstrecke fahren durfte. Ich hatte mit dem Fahrzeug großen Spaß. Der BMW M8 GTE ist aus dem Stand heraus gut zu fahren und für uns Piloten in seinem Fahrverhalten leicht berechenbar, was wichtig ist. „

Er fügte hinzu: „Wir konnten viele Kilometer und Daten sammeln. Sogar Richtung Performance haben wir schon die ersten Schritte gemacht, was für eine Test-Premiere alles andere als selbstverständlich ist. Das werden wir bei den weiteren Tests natürlich deutlich intensivieren und auf der starken Basis, die wir hier am Lausitzring vorgearbeitet haben, aufbauen.




Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsSchlagwörter: