www.o2online.de
Foto: Keanu Buschmann

Blancpain GT Series – GRT Grasser Racing Overall Champion in der Saison 2017

Das GRT Grasser Racing Team hat es geschafft, sie sind Blancpain GT Champion 2017 und das nicht nur in einer Kategorie.

Foto: Keanu Buschmann

Schon früh in der Saison zeigte GRT Grasser Racing, dass man im Titelrennen ein Wörtchen mitreden will. Mit teilweise mehreren Siegen in Folge, waren sie einer der Topfavoriten auf den Titel. Sowohl im Endurance als auch im Sprint Cup zeigte das Team öfters, was es drauf hat. Nach dem Finale in Barcelona stand fest, dass das GRT Grasser Racing Team nicht nur den Endurance Cup, sondern auch die Overall Fahrer- und Teammeisterschaft gewonnen hat. Trotz des großen Erfolges zeigt sich das Team bescheiden, auch wenn die Freude riesen groß war.

Christian Engelhart sagte nach dem Rennen: „Ich fühle mich großartig, es ist ein großer Erfolg, es war kein einfaches Rennen aber wir kämpften hart, wir beendeten das Rennen auf dem Podium, was ein super Ergebnis für den Saisonabschluss ist und wir gewannen am Ende alles, worauf wir gehofft haben. Ich bin sehr glücklich, dass wir auch die Teamwertung gewonnen haben. Mit den zweien (Mirko Bortolotti und Andrea Caldarelli) Rennen zu fahren ist wirklich, ich hab einfach keine Worte dafür, ich bin einfach nur glücklich.“

Foto: Keanu Buschmann

Mirko Bortolotti, der von Anfang an an dem GRT Grasser Projekt beteiligt war fügte hinzu: „Erst einmal möchte ich alle Leuten danken, wirklich jeden. Wir sind hier feiern die Meisterschaft, was natürlich unser Ziel war, aber wir sollten nicht vergessen, wo wir her kamen und alle Rückschläge, welche wir einstecken mussten, wir steckten sie ein, es hat uns stärker gemacht, es gab uns Erfahrungen und das ist, was uns hierhin gebracht hat. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit, welche wir von Tag 1 an mit Lamborghini und Grasser Racing Team getan haben, das ist alles was ich sagen kann. Wir wissen alle, wie schwer es ist, mit bei solch starken Gegner diese Meisterschaft zu gewinnen. Da muss wirklich alles passen, nicht nur der Speed.

Auch Andrea Caldarelli war überglücklich:“ Wie Mirko bereits sagte, es ist eine Ehre mit diesen Leuten zusammen zuarbeiten. In diesem Sport geht es nicht nur um die Fahrer sondern um das ganze Team. Wir sind hier um dies zu feiern, alle haben diese Saison einen super Job gemacht und ich denke, dass wir diese Saison fast keinen Fehler gemacht haben. Ich bin sehr stolz und ich genoss die komplette Saison.“, sagte der Italiener.




Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsSchlagwörter: