Foto: N. Burdon

Bathurst 12h: Nachschub mit Glock und P(hilipp)eng für das BMW Team SRM


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 29 Sekunden


Wenn vom 02. bis 04. Februar 2018 am Mt. Panorama – der Klassiker in Australien schlechthin – das LIQUI MOLY Bathurst 12h startet, wird Timo Glock zum zweiten Mal in Folge seinen Arbeitgeber BMW in Australien vertreten.

Bereits zu Beginn des Jahres 2017 debütierte Glock beim 12h-Rennen an der Seite von Mark Skaife, Russell Ingall und Tony Longhurst am Mt. Panorama. Jedoch fiel die vierköpfige Mannschaft nach 134 Runden mit technischen Problemen vorzeitig aus. Zum kommenden Lauf soll das anders werden. Unterstützung bekommt der ehemalige Formel 1- und DTM-Pilot von seinem Markenkollegen Philipp „Peng“ Eng. Zusammen mit dem vierfachen Bathurst 1000-Champion Steven Richards werden die beiden Werkspiloten alles in ihrer Macht stehende versuchen, den M6 GT3 aus dem Hause BMW so weit, wie nur möglich, nach vorn zu bringen.

Foto: M. Brückner

Für Philipp Eng wird das 12h-Rennen dagegen zur Premiere. Der Österreicher konnte sich in der Vergangenheit bereits einen Namen machen. Nach dem Sieg des 24h-Rennens von Spa 2016 kämpfte „Peng“ 2017 lange um die Spitze der ADAC GT Masters mit, ehe er diese im letzten Moment an Jules Gounon verlor. Zudem gilt Eng als heißer Favorit auf einen Fahrerplatz im nagelneuen M8 GTE in der WEC.

„Man kann sich sicherlich nicht beschweren, wenn man einen Kerl bekommt, der auf dem höchsten Level gefahren ist sowie einen jungen Star aus dem Werksteam“, freute sich Steven Richards auf seine Kollegen.

Das Team SRM wird in Bathurst sogar Werksunterstürzung von BMW erhalten. «BMW ist in Bezug auf die Kundenbetreuung ein großartiger Partner. Das öffnet die Tür für großartigen Support und Fahrertalent», so Richards weiter.

Im vergangenen 12h-Klassiker kam Richards zusammen mit Marco Wittmann und Mark Winterbottom nicht über den 14. Platz hinaus. Technische Probleme sorgten immer wieder für übermäßige Boxenstops, obwohl man im Training einen schieren Achtungserfolg landen konnte.

Ob und wie im kommenden Rennen wieder ein europäisches BMW-Privatteam zum Einsatz kommt, steht dabei noch in den Sternen. 2017 startete die Kultmannschaft rund um Henry Walkenhorst am Mt. Panorama. Nach einem schweren Einschlag im Qualifying, beendeten die Niedersachsen das Rennen vorzeitig und befanden sich nicht einmal mehr in der Startaufstellung ein.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: