12h Bathurst 2017: Nissan mit 2 Autos am Start, Florian Strauss mit an Board


Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden


Nissan startet die Attacke am Mount Panorama mit 2 GTR GT3 und nimmt Florian Strauss mit ins Outback.

Nissan wird das Liqui Moly 12h Rennen von Bathurst mit 2 Nissan GTR GT3 bestreiten. Den #23 Nissan wird der japanische B12h Gewinner Katsumasa Chiyo zusammen mit dem Engländer Alex Buncombe und dem Australier Michael Caruso pilotieren. „Ich freue mich sehr wieder mit dem Team RJN bei den Bathurst 12-Hours dabei sein zu dürfen“, sagte Chiyo.

„Ich bin immer aufgeregt, wenn ich Bathurst 12 Stunden höre. Es ist eine so tolle Strecke, mit einer großen Geschichte. „Im Jahr 2015 haben wir das Rennen nach einem dramatischen Finish gewonnen. Letztes Jahr haben wir versucht, den Titel zu verteidigen, aber wir wurden von den McLaren geschlagen. „Dieses Jahr, ist unsere Mission klar: Gewinnen!“

Im Schwesterauto mit der #24 wird ebenfalls ein Sieger der 2015er Auflage am Steuer sitzen. Der Deutsche Florian Strauss nimmt das 12h Rennen gemeinsam mit dem Debütanten Jann Mardenborough und dem Australier Todd Kelly in Angriff.

Mardenborough gilt als einer der besten GT Academy-Talente. In seiner ersten Saison in Japan im vergangenen Jahr startete er sowohl in der Super GT und der Formel3. Es wird spannend sein, sein Debüt am Mount Panorama zu beobachten.

„Erstens: Ich fühle mich geehrt, von NISMO und Nissan Australien ausgewählt worden zu sein, um sie beim 12h-Rennen von Bathurst zu repräsentieren“, sagte Mardenborough. „Es ist ein Rennen, das ich als Kind schon im Fernsehen gesehen und auf der PlayStation gespielt habe. Ich freue mich sehr, dabei zu sein. Schon virtuell sah Sektor 2 megaschwierig aus. Ich bin sehr gespannt auf meine erste „reale“ Runde.“

Der Nissan GT-R GT3 NISMO reifte in den vergangenen Jahren zu einem echten Konkurrenten für die etablierten Teams der sowohl europäischen als auch der japanischen Meisterschaften. Auch gewann der Bolide bereits in Australien und den USA Rennen. 2017 wird das vierte Rennen in Folge, das Nissan mit einer vollwertigen Werksmannschaft in Angriff nimmt.

Chiyo, Reip und Florian Strauss sorgten international für Schlagzeilen mit dem Sieg im Jahr 2015 und zeigten eine starke Mannschaftsleistung. 2016 wollten Chiyo, Rick Kelly und Florian Strauss ihren 2015er Titel verteidigen, mussten sich aber nach 12 Stunden mit Position 2 hinter dem Tekno Autosports McLaren von van Gisbergen, Parente und Webb zufrieden geben.

2017 wird Nissan erstmals mit 2 Autos angreifen. Die beiden GT-R NISMO GT3 werden durch eine Kombination von Ingenieuren, Mechanikern und Mitarbeitern aus dem japanischen NISMO International, dem Team RJN aus Großbritannien und dem lokalen Nissan Motorsport Supercars Team betreut.

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsSchlagwörter: